Steglitz-Zehlendorf

Trendmagazin April

Das Trend-Magazin aus dem April widmete sich der Corona-Krise. Hier wird die Gefährlichkeit des Virus herunter gespielt. Trotz des Themenschwerpunktes wird die angebliche Überlegenheit der deutschen/abendländischen/christlichen Kultur herausgestellt. So wird Hygiene als indigen abendländisch und Infektionskrankheiten wieder verbreiteter seit dem Jahr 2015 (einem der Jahre in der mehr Geflüchtete in die EU kamen) dargestellt . Dass dies nicht zufällig geschieht, zeigen andere Publikationen und Reden von Andreas Wild die oftmals ethnopluralistisch oder anti-muslimisch geprägt sind.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-04-30 00:00:00

Trendmagazin März

In der Märzausgabe des Trend-Magazin spricht der Herausgeber, Andreas Wild, von zwei Wellen, die auf Deutschland zu rollen würden: Corona und Migration. Hierbei wird das rassistische Narrativ einer vermeindlichen "Flüchtlingswelle" gebraucht. Des Weiteren widmete sich ein weiterer Artikel dem jüdischen Philanthropen George Soros, einem oft genutzten Feindbild von Antisemit*innen weltweit, in dem er ihm u.a. die Schuld an der europäischen Migrationskrise gibt.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-03-31 00:00:00

Trendmagazin Januar/Februar

Die Trend Magazin-Ausgabe Januar/Februar trägt den Titel "Die Zwanziger- Jahrzehnt des konservativen Durchbruchs". Schon allein der Titel ist euphemistisch, da er auf die letzten 20er Jahre anspielt, die bekanntermaßen zum Aufstieg rechter Kräfte und letztlich der Nationalsozialist*innen geführt haben. Des Weiteren appellierte er für ein Europa der Vaterländer, stellt das Christentum als Fundament der deutschen Gesellschaft in den Fokus und verneint einen Menschen gemachten Klimawandel.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-02-28 00:00:00

AfD-Stammtisch im Rathaus Zehlendorf

Im Rathaus Zehlendorf fand ein Stammtisch der AfD Steglitz-Zehlendorf statt. Unter den Anwesenden war auch der Bundestagsabgeordnete Gottfried Curio, der in der Vergangenheit u.a. wegen anti-muslimischen Rassismus auffiel.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-12-18 00:00:00

Drohung gegen politische Gegner*innen in Steglitz

Am Parteibüro der Linkspartei im Bezirk wurde eine Drohung mit der Aufschrift "SPD KPD DKP ANTIFA SOLID GRÜNE DIE LINKE (SED 2.0) Wir kriegen euch alle" geklebt. Die Polizei ermittelt.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-11-16 00:00:00

1. Wochenrundschau aus der Staatsreparatur

In der Wochenrundschau aus der Staatsreparatur mit Andreas Wild und Dr. Robert Leonhardt wurde u.a. über den AfD-Parteitag und die Verfassungskonformität der AfD im Kontext der Auseinandersetzung mit der Rede von Jörg Meuthen gesprochen. Ebenso wurden die Querdenken-Demos diskutiert und auch die Frage der Teilnahme, woraufhin Andreas Wild von seiner letzten Teilnahme berichtete.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-12-04 00:00:00

Trendmagazin Mai/Juni

Im, von Andreas Wild herausgegebenen, Trend-Magazin (Mai-Juni) wurde u.a. Vorstellungen des Ethnopluralismus vertreten und weitere rassistische Thesen verbreitet. So wurde von "orientalische Eindringlinge an den griechischen Inseln" gesprochen.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-06-30 00:00:00

Veranstaltung in der Staatsreparatur in Lichterfelde Ost

In der sog. Staatsreparatur veranstaltete Andreas Wild ein Rhetorik-Seminar mit Peter Feist. Andreas Wild (fraktionslos im Abgeordnetenhaus für die AfD) fiel in der Vergangenheit bereits durch extrem rechte Äußerungen und Provokationen (wie dem Tragen eines Symbols der Nazis im Untergrund/" Blaue Kornblume") aufsehen erregt hat.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-08-30 00:00:00

3. Wochenrundschau aus der Staatsreparatur

In der Staatsreperatur veranstaltete Andreas Wild eine "alternative" Nachrichtensendung. Dort bezeichnete er den "Lockdown als Kriegserklärung an das eigene Volk". Des Weiteren vertrat er die Idee des Bevölkerungsaustausch während er über konstante Geburten sprach, die nur durch Migrant*innen, die "von Merkel ins Land geholt" wurden, garantiert würden. Im Kontext seiner Ausführung zur Geburtenpolitik sprach er über die Opferbereitschaft der Frauen* zur Erhaltung des Staates und des Volkes.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-12-18 00:00:00

2. Wochenrundschau aus der Staatsreperatur

In der Wochenrundschau von Andreas Wild uns Dr. Robert Leonhardt wurde über angebliche Halbwahrheiten der öffentlich-rechtlichen gesprochen und diese als Propagandaapparat und "Feindsender" betitelt. Ebenso wurde die politische Seriösität angezweifelt. Des Weiteren wurde über Corona gesprochen und die Übersterblichkeit angezweifelt. Andreas Wild (fraktionslos im Abgeordnetenhaus für die AfD) fiel in der Vergangenheit bereits durch extrem rechte Äußerungen und Provokationen (wie dem Tragen eines Symbols der Nazis im Untergrund/" Blaue Kornblume") aufsehen erregt hat.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2020-12-11 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Steglitz-Zehlendorf