Steglitz-Zehlendorf

"Blauer Dialog" in Lichterfelde Ost

In der Staatsreparatur fand ein "Blauer Dialog" zum Thema Uploadfilter statt. In der Diskussionsrunde wurde die Ursache der diskutierten Uploadfiltern "arabischen Clans" zugeschrieben. Ebenso wurde sich zu dem Paragraph Volksverhetzung in diesem Kontext geäußert und kritisiert, da nur ein "bestimmtes Klientel" zu Richter*innen ernannt würden. Der Teilnehmer stellte am Beispiel des Straftatsbestands Volksverhetzung diesen sowie eine Verurteilung aufgrund dieses Tatbestandes in Frage.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2019-04-30 00:00:00

"Blauer Dialog" in Lichterfelde Ost

In der Staatsreparatur fand ein "Blauer Dialog" mit Dr. Ulrich Vosgerau Referent, der bereits in der BdK gesprochen hat und Geflüchteten abspricht in der BRD sein zu dürfen . Diese Veranstaltung wird von dem Abgeordneteten Andreas Wild (fraktionslos im Abgeordnetenhaus für die AfD) organisiert, der in der Vergangenheit bereits durch extrem rechte Äußerungen und Provokationen (wie dem Tragen eines Symbols der Nazis im Untergrund/" Blaue Kornblume") aufsehen erregt hat.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2019-07-05 00:00:00

Hakenkreuze an Bushaltestelle in Nikolassee

An der Bushaltestelle Isoldestr/Potsdamer Chausee in Richtung Wannsee werden Sitzplätze mit Hakenkreuze und der Parole Nazizone beschmiert beschmiert. Die BVG wurde informiert.

Quelle: 
Bürger*innenmeldung
Datum: 
2019-11-01 00:00:00

"Blauer Dialog" in Lichterfelde Ost

In der Staatsreparatur hat erneut ein „Blauer Dialog“ ein stattgefunden. Der Referent Johannes Resch ist in der Männerrechtsszene aktiv. Sein Verein „Familien-Schutz“, der sich u.a. gegen die Ehe für alle stellt, ist der neurechten Lebensschutzbewegung zuzuordnen. Diese Veranstaltung wird von dem Abgeordneteten Andreas Wild (fraktionslos im Abgeordnetenhaus für die AfD) organisiert, der in der Vergangenheit bereits durch extrem rechte Äußerungen und Provokationen (wie dem Tragen eines Symbols der Nazis im Untergrund/" Blaue Kornblume") aufsehen erregt hat.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2019-10-15 00:00:00

Rechte Schmiererei auf Plakate

An der FU werden Plakate zu den kritischen Orientierungstagen mit Naziparolen beschmiert. Ebenso wurde auf Plakate das Zeichen der sog.Identitären Bewegung gemalt.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2019-10-16 00:00:00

Schmiererei auf Werbeplakat in Lichterfelde

Auf einem Werbeplakat an der S-Bahnhaltestelle Lichterfelde West wurden alle Gesichter einer schwarzen Frau durchgestrichen. Keine weiße Person war von dieser Schmiererei getroffen und auf einem Plakat wurde noch ein Pfeil sowie das Wotr "F***" dazu geschrieben.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2019-10-07 00:00:00

Online-Recherche: August

Die Aktivitäten der Facebook-Seite der AfD Steglitz-Zehlendorf schienen sich auf die Wahl im Nachbarbundesland Brandenburg zu fokussieren. Inhaltlich ging es auffällig häufig um ein Versagen bzw. gewolltes "Misswirtschaften" der Altparteien, bspw. bei der Bildungspolitik sowie um andere politische Gegner*innen. Zudem wurde den Altparteien vorgeworfen eine angebliche Verdrängung "des Deutschen", das nicht näher definiert wird, zu leugnen.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2019-08-31 00:00:00

"Blauer Dialog" in Lichterfelde Ost

In der Staatsreparatur fand erneut ein „Blauer Dialog“ statt. Referentin war Sabine Gollombeck, die zum Thema "Christen in der AfD" sprach. Der Veranstalter des Blauen Dialogs ist in der Vergangenheit schon häufiger durch rassistische Aussagen und Nähe zu extrem rechten Akteur*innen aufgefallen.

Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2019-09-17 00:00:00

Zugang zu Freizeiteinrichtung verwährt

Bei einer Jugendfreizeiteinrichtung in Lankwitz werden geflüchtete Kinder von einer Sozialarbeiterin mit der Begründung abglehnt, dass die "anderen" Kinder sie nicht in der Einrichtung haben wollen. Der Zugang blieb ihnen verwährt.

Quelle: 
Bürger*innenmeldung
Datum: 
2019-08-28 00:00:00

Rechte Aufkleber in Wannsee

In Wannsee wurden vier Aufkleber der sog. Identitären Bewegung entdeckt und entfernt, u.a. einer mit der Parole „Heimatliebe ist kein Verbrechen“.

Quelle: 
hassvernichtet
Datum: 
2019-08-15 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Steglitz-Zehlendorf