Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Pankow

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Rassistischer Aufkleber in Berlin-Buch

    02/19/2024 Bezirk: Pankow

    In der Walter-Friedrich-Straße in der Nähe des Bucher Bürgerhaus wurde ein rassistischer Aufkleber entdeckt. Dieser hatte als Slogan "Weg mit dem Kanackendreck!" und eine rassistische Darstellung eines muslimisch gläubigen Mannes.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Gedenktafel im Prenzlauer Berg beschädigt

    02/18/2024 Bezirk: Pankow

    Die Glasscheibe der Gedenktafel an das sogenannte wilde Konzentrationslager am Wasserturm wurde mit großen Steinen beschmissen und mutwillig beschädigt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • "Good night left side"-Aufkleber in Pankow-Zentrum

    02/18/2024 Bezirk: Pankow

    In der Florastraße bei dem unabhängigen Jugendzentrum JUP wurde an einer Papiermülltonne ein Aufkleber entdeckt und entfernt. Dieser hatte als Slogan "Good night left side". Ebenso war das Wappen des BFC Dynamo Berlin sowie der Slogan "Sport frei" abgebildet.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • III. Weg-Aufkleber in Karow

    02/18/2024 Bezirk: Pankow

    An Schildern bei einem Spielplatz in der Busonistraße wurden verschiedene Aufkleber der extrem rechten Partei "Der III. Weg" entdeckt und entfernt. Diese hatten u.a. den Slogan "Deutsche Jugend voran!", "Antifa-Banden zerschlagen!" oder "Härtere Strafen für Kinderschänder". Abgebildet war jeweils das Parteilogo sowie die URL der Homepage.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rassistischer Aufkleber in Pankow-Zentrum

    02/18/2024 Bezirk: Pankow

    In der Berliner Straße wurde ein Aufkleber mit dem Slogan "Bitte flüchten Sie weiter! Es gibt hier nichts zu wohnen! Refugees not welcome!" entdeckt und entfernt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rechte Aufkleber im Prenzlauer Berg

    02/17/2024 Bezirk: Pankow

    In der Sredzkistraße Ecke Hagenauer Straße wurde ein Aufkleber der extrem rechten Organisation "1-Prozent" entdeckt und entfernt. Dieser hatte den Slogan "Deutschland: Kein Platz für Invasoren". Ebenso wurde ein Aufkleber mit dem Slogan "Deutsche Zone" in der Knaackstraße vor dem Eingang zur Kulturbrauerei entdeckt und entfernt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • "Remigration"-Aufkleber auf Wahlplakat im Prenzlauer Berg

    02/17/2024 Bezirk: Pankow

    Auf einem Wahlplakat der Partei DIE LINKE wurde im Kollwitzkiez ein Aufkleber mit dem Slogan "Remigration! [...] bevor es zu spät ist" entdeckt und entfernt. Der Aufkleber war von aktiv.berlin

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • "Remigration"-Aufkleber im Prenzlauer Berg

    02/17/2024 Bezirk: Pankow

    In der Christinenstraße wurden mind. 20 Aufkleber mit dem Slogan "Remigration [...] bevor es zu spät ist" und einer Darstellung eines Menschen mit Turban. Der Aufkleber war von aktiv.berlin

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Extrem rechte Aufkleber in Weißensee

    02/13/2024 Bezirk: Pankow

    In der Herrentoilette einer Behörde in der Berliner Allee wurde eine extreme rechte Aufkleber der Identitäre Bewegung mit der Aufschrift "Unser Land - Unsere Werte" gefunden.

    Als Identitäre Bewegung bezeichnen sich mehrere völkisch orientierte Gruppierungen, die ihrem Selbstverständnis nach einen sogenannten "Ethnopluralismus" vertreten. Sie gehen von einer geschlossenen, ethnisch homogenen „europäischen Kultur“ aus, deren „Identität“ vor allem von einer "Islamisierung" bedroht sei.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Rassistische Aufkleber in Niederschönhausen

    02/12/2024 Bezirk: Pankow

    In der Blankenburger Straße und in der Rolandstraße wurden Aufkleber eines extrem rechten Onlineversandhandels (Druck18) entdeckt und entfernt. Mindestens vier Aufkleber hatten den Slogan "Lieber Kernkraft als Flüchtlingstrom". Abgebildet war ein Totenkopf in einer Art Sonnenform sowie die URL der Homepage.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rassistischer Aufkleber auf Plakat der Linken in Berlin-Buch

    02/11/2024 Bezirk: Pankow

    Ein rassistischer Aufkleber wurde auf einem Plakat der Linkspartei in der Wolfgang-Heinz-Straße gefunden. Der Aufkleber trägt die Aufschrift "Weg mit dem Kanackendreck" und zeigt einen bärtigen Mann mit brennenden Sprengstoff in seinem Hut.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Extrem rechte Aufkleber in Weißensee

    02/09/2024 Bezirk: Pankow

    In der Buschallee wurde ein Aufkleber der extrem rechten Partei Der III. Weg entdeckt und entfernt. Dieser hatte als Slogan "Deutscher Sozialismus jetzt". Ebenso waren das Parteilogo und die URL der Homepage abgebildet. Darüber hinaus wurde ein Aufkleber eines extrem rechten Onlineversandhandels entdeckt und entfernt. Dieser hatte als Abbildung eine durchgestrichene Regenbogenfahne, ein durchgestrichenes Antifa Aktions Zeichen sowie ein durchgestrichenes Hammer und Sichel-Symbol.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Antimuslimisch-rassistischer Aufkleber in Berlin-Buch

    02/07/2024 Bezirk: Pankow

    In der Wolfgang-Heinz-Straße in der Nähe einer Skateboardanlage wurde ein antimuslimisch-rassistischer Aufkleber entdeckt und entfernt. Der Aufkleber hatte als Slogan "Weg mit dem Kanackendreck". Als Abbildung war eine rassistische Darstellung eines muslimisch gläubigen Mannes zu sehen.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rechter Aufkleber im Prenzlauer Berg

    02/06/2024 Bezirk: Pankow

    In der Kastanienallee wurde ein Aufkleber einer extrem rechten Gruppe "Patriotische Jugend" entdeckt und entfernt. Der Aufkleber hatte den Slogan "Umweltschutz ist Heimatschutz".

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Extrem Rechte Aufkleber in Weißensee

    02/03/2024 Bezirk: Pankow

    Am Eingang des KuBIZ wurden mehrere extrem rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Einzelne Aufkleber waren von der extrem rechten Partei III. Weg von deren "AG Körper und Geist". Andere Aufkleber waren von dem extrem rechten Onlineversanhandel Druck18. Diese hatten u.a. die Slogan "Ohne Bauernstand kein Vaterland", "Ganz Deutschland hasst die Antifa" oder "Gegen Gender".

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Rassistischer Aufkleber in Prenzlauer Berg

    02/03/2024 Bezirk: Pankow

    Am S-Bahnhof Greifswalder Straße wurde ein weiterer Aufkleber mit der Aufschrift "Es ist ok weiß und deutsch zu sein" auf einen Aufkleber einer antifaschistischen Gruppe geklebt.

    Quelle: Berliner Register via Signal
  • Extrem rechte Aufkleber in Heinersdorf

    01/31/2024 Bezirk: Pankow

    Auf einem Parkplatzes eines Einzelhandelskaufhauses in der Nähe der Bushaltestelle Rudolf-Spitzley-Straße wurden mindestens zehn LGBTIQ*feindliche Aufkleber entdeckt und entfernt. Die Aufkleber haben als Abbildung einen Mann, eine Frau und zwei Kinder (Junge und Mädchen). Die Eltern halten einen Schirm zum Schutz über die Kinder. Als Slogan steht dort: "Wir sind normal - Wir sind immun" (FSN TV).

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • III. Weg-Aufkleber in Niederschönhausen

    01/31/2024 Bezirk: Pankow

    An der Mendelstraße Ecke Damerowstraße wurde ein Aufkleber der extrem rechten Partei Der III. Weg entdeckt und entfernt. Der Aufkleber hatte als Slogan "Hart. Sauber. Gesund" und hatte das Parteilogo als Abbildung. Oben befand sich der Schriftzug "Körper und Geist".

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Schmierereien gegen Antifa und Feminismus in Prenzlauer Berg

    01/31/2024 Bezirk: Pankow

    In einer öffentlichen Toilette an der Ecke Eberswalder Straße / Cantianstraße wurden Schmierereien mit der Aufschrift 1161 (Anti-Antifa) und das Symbol des Feminismus mit einem durchgestrichenen A für Anarchie in der Mitte gefunden.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Aufkleber gegen Antifaschismus in Prenzlauer Berg

    01/30/2024 Bezirk: Pankow

    An der Ecke Landsberger Allee / Storkower Straße wurde ein Aufkleber mit einem durchgestrichenen "Antifaschistische Aktion"-Zeichen gefunden. Darüber stand der Slogan "Anti-Antifa ".

    Quelle: Berliner Register via Signal
  • Hakenkreuz in Heinersdorf

    01/30/2024 Bezirk: Pankow

    An einem Einzelhandelskaufhaus in der Nähe der Bushaltestelle Rudolf-Spitzley-Straße wurde an der Wand ein Hakenkreuz entdeckt.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rassistischer Aufkleber in Berlin-Buch

    01/30/2024 Bezirk: Pankow

    In der Wiltbergstraße Ecke Walter-Friedrich-Straße wurde ein Aufkleber mit dem Slogan "European Compact for Remigration" entdeckt und entfernt. Das Schlagwort "Remigration" auf dem Aufkleber verweist auf die Forderung der Neuen Rechten nach zwangsweiser Abschiebung von Migrant*innen.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rassistischer Aufkleber in Pankow-Zentrum

    01/29/2024 Bezirk: Pankow

    Beim Park & Ride Parkplatz in der Nähe des S-Bahnhof Heinersdorf wurde ein Aufkleber an einem Mülleimer entdeckt. Der Aufkleber hatte einen rassistischen Slogan. Dieser lautete "Bitte flüchten sie weiter! Es gibt hier nichts zu wohnen! Refugees not welcome!"

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rechte Aufkleber in Heinersdorf

    01/29/2024 Bezirk: Pankow

    Am S-Bahnhof Heinersdorf wurden zwei Aufkleber des extrem rechten Versandhandels "Rebel Records" entdeckt und entfernt.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rechte Aufkleber in Niederschönhausen

    01/29/2024 Bezirk: Pankow

    In der Blankenburger Straße und im Schloßpark Pankow wurden Aufkleber des extrem rechten Onlineversandhandels Druck18 entdeckt und entfernt. Die Aufkleber hatten u.a. die Slogan "Nicht mein Kanzler", "Abschieben statt Böllern" oder "Hier wurde linksextreme Propaganda überklebt."

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Antimuslimischer Aufkleber im Prenzlauer Berg

    01/28/2024 Bezirk: Pankow

    In der Straße "Prenzlauer Berg" wurde ein antimuslimisch-rassistischer Aufkleber entdeckt und entfernt. Dieser hatte rassistische Darstellungen von Muslim*innen sowie den Slogan "Islamierung stoppen!".

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Extrem rechte Aufkleber in Pankow-Zentrum

    01/28/2024 Bezirk: Pankow

    In der Brauhausstraße wurden drei Aufkleber mit dem Slogan "Zecken boxen" sowie "Berlin bleibt deutsch" und ein Keltenkreuz als Darstellung entdeckt und entfernt.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Extrem rechter Aufkleber in Weißensee

    01/27/2024 Bezirk: Pankow

    In der Heinersdorfer Straße wurden drei Aufkleber mit dem Slogan"Zecken boxen" sowie "Berlin bleibt deutsch" und ein Keltenkreuz als Darstellung entdeckt und entfernt.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rechter Aufkleber in Pankow-Zentrum

    01/27/2024 Bezirk: Pankow

    In der Nähe der Haltestelle "Pankow Kirche" wurden zwei Aufkleber eines extrem rechten Versandhandels "Rebel Records" entdeckt und entfernt.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Extrem rechte Schmiererei in Pankow

    01/25/2024 Bezirk: Pankow

    In der Borkumer Straße wurde eine Schmiererei gefunden, bei der die extrem rechte Partei "Der III. Weg" mit "Hertha!" in Verbindung gebracht wird.

    Quelle: Berliner Register via Signal
  • Extrem rechte Aufkleber in Weißensee

    01/24/2024 Bezirk: Pankow

    Zwei Aufkleber wurden an der Ecke Roelckestr./Gäblerstr. gefunden und entfernt. Auf einem steht "Ganz Berlin hasst die Antifa", links ist ein Adler zu sehen und rechts der Name des Versandhandels "druck18.de". Der andere Aufkleber lautet „Führt das Leben hart und sauber statt krank & breit“. In der Mitte des Aufklebers ist das Logo der III. Weg zu sehen.

    Quelle: Berliner Register
  • Rechte Aufkleber in Pankow-Zentrum

    01/23/2024 Bezirk: Pankow

    An der Straßenbahnhaltestelle S-Bahnhof Pankow wurden an dem Geländer drei Aufkleber einer Kampagne der extrem rechten Partei "NPD" (jetzt: DIE HEIMAT) und deren Jugendorgansation - JN - entdeckt und entfernt. Der Slogan war "Grüne an die Ostfront" und der Kampagnenname war "Gegengift 2022". Die Kampagne schließt an Verschwörungsideologien der extremen Rechten an, wonach die Bevölkerung ausgetauscht würde. Diese Ideologie ist für antisemitische Weltbilder anschlussfähig.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen