Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Treptow-Köpenick

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Rassistischer Angriff in der Köpenicker Dammvorstadt

    10/24/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Haltestelle Bahnhofstr. / Lindenstr. wurde ein Mitarbeiter der BVG von zwei Männern angegriffen und rassistisch beleidigt. Die beiden Männer beleidigten den Betroffenen rassistisch, stellten ihm ein Bein und schlugen ihn mit Fäusten und traten ihn. Der Betroffene versuchte, sich zu verteidigen und flüchtete dann in eine wartende Straßenbahn. Die Angreifer folgten ihm und forderten ihn auf, auszusteigen. Der Tramfahrer verhinderte weitere Angriffe bis zum Eintreffen der Polizei.

    Quelle: Polizeimeldung vom 25.10.2023
  • LGBTIQ*-feindlicher Aufkleber in Niederschöneweide

    10/23/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am S-Bhf. Schöneweide wurde ein LGBTIQ*-feindlicher Aufkleber entdeckt und entfernt. Der Aufkleber nimmt Bezug auf die LGBTIQ*-feindliche, antifeministische und nationalistische Kampagne "Stolzmonat": Diese wurde während des Pride Months durchgeführt, um diesen, sowie die Forderungen und Rechte von LGBTIQ*, lächerlich zu machen und zu delegitimieren.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistische Aufkleber in Adlershof

    10/22/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In einem migrantisch betriebenen Restaurant wurden drei rassistische Aufkleber entdeckt und entfernt. Einer der Aufkleber stammte von der extrem rechten Identitären Bewegung, die anderen forderten "Remigration". Das Schlagwort "Remigration" auf den Aufklebern verweist auf die Forderung der Neuen Rechten nach zwangsweiser Abschiebung von Migrant*innen.

    Quelle: hass-vernichtet.de
  • Extrem rechte Aufkleber in Baumschulenweg

    10/20/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick
    An der Haltestelle Westweg wurden drei Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei "Der III. Weg" entdeckt und entfernt. Auf den Aufklebern wird die Partei beworben.
    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Extrem rechte Aufkleber in Niederschöneweide

    10/18/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Auf dem S-Bhf. Schöneweide wurden sieben extrem rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Darunter waren Aufkleber mit der Aufschrift "HKNKRZ" (Hakenkreuz), sowie Mordaufrufe gegen Antifaschist*innen.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hakenkreuz in Schmöckwitz

    10/15/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An einem Stromkasten in der Nähe der Fährstation in Schmöckwitz wurde ein Hakenkreuz entdeckt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistischer Aufkleber in Spindlersfeld

    10/14/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Oberspreestr. vor dem Alexander-von-Humboldt-Gymnasium wurde ein rassistischer Aufkleber der NPD (jetzt Die Heimat) entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Pöbelei gegen politische Gegner*innen in der Altstadt Köpenick

    10/13/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Als die Nachttanzdemo an einem Imbiss an der Ecke Wendenschloßstr./ Müggelheimer Str. vorbeizog, standen mehrere Männer im Außenbereich des Imbisses auf und bepöbelten die Demonstration lautstark mit Aussagen wie "Verpisst euch, ihr Scheiß Zecken!".

    Quelle: HdJK - Haus der Jugend Köpenick
  • Extrem rechter Aufkleber in Adlershof

    10/12/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Selchowstr. wurde an einem Straßenschild ein extrem rechter Aufkleber entdeckt und entfernt, der sich gegen Antifaschist*innen richtet und LGBTIQ*-feindlich motiviert ist.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistischer Angriff in Oberschöneweide

    10/09/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Marienstr. wurde am Morgen ein Mann von einem anderen Mann rassistisch beleidigt und mit einem Auto angefahren. Zuvor hatten die Männer einen verkehrsrechtlichen Streit.

    Quelle: Pressemitteilung der Polizei vom 09.10.2023
  • Rassistischer Aufkleber in Adlershof

    10/09/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Ecke Wagner-Régeny-Allee/ Igo-Etrich-Str. wurde an einer Baustellenbarke ein rassistischer Aufkleber der NPD mit der Aufschrift "Nein zum Heim" entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hakenkreuz u.a. in Niederschöneweide

    10/07/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Uferweg der Obrikatstr. wurden ein Hakenkreuz, SS-Runen, der Schriftzug "FCK Ausländer" sowie "Chrom an die Fassade, Rot-Grün an die Wand" entdeckt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistischer Angriff in Bohnsdorf

    10/04/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Nachmittag forderte ein Mann einen Imbissbesitzer in der Richterstr. auf ihm sein Handy herauszugeben. Anschließend versuchte er, dem Imbissbesitzer das Handy zu entreißen. Als dies nicht gelang, drohte er den Imbiss in Brand zu stecken und beleidigte den Imbissbesitzer rassistisch.

    Quelle: Tagesspiegel Treptow-Köpenick vom 09.10.2023
  • LGBTIQ*-feindlicher Aufkleber u.a. in Adlershof

    10/01/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am S-Bhf. Adlershof wurde ein LGBTIQ*-feindlicher Aufkleber entdeckt und entfernt.
    An der Ampel am S-Bhf. Adlershof wurden zwei rassistische Aufkleber entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Antisemitische Pöbelei in Friedrichshagen

    09/26/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Vor einem Geschäft am Müggelseedamm hielt sich ein Mann auf und brüllte laut antisemitische und antifeministische Parolen. Es kam dieses Jahr mehrfach zu Vorfällen dieser Art im Ortsteil.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Aufkleber gegen politische Gegner*innen in Friedrichshagen

    09/26/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Eingang des Spreetunnels in Friedrichshagen wurde ein Aufkleber gegen politische Gegner*innen entdeckt und entfernt. Auf dem Aufkleber werden Antifaschist*innen u.a. als "terroristisch" und "asozial" bezeichnet.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Antifeministische und LGBTIQ*feindliche Pöbelei in der Köpenicker Altstadt

    09/23/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Während der Abschlusskundgebung einer antifaschistischen und antirassistischen Demonstration auf dem Schlossplatz Köpenick störte ein halb nackter Mann die Redebeiträge von zwei Frauen zu den Themen Rassismus und Queerfeindlichkeit. Er baute sich bedrohlich hinter einer der Rednerinnen auf, filmte und machte sich lustig. Zudem zeigte er mehrfach Selbstbefriedigungsgesten in Richtung von Ordner*innen, Teilnehmenden und Rednerin.

    Quelle: Register Treptow-Köpenick
  • Bedrohung gegen politische Gegner*innen in Spindlersfeld

    09/23/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Während sich an der Ecke Oberspreestr. / Ottomar-Geschke-Str. zukünftige Teilnehmende einer antifaschistischen und antirassistischen Demonstration sammelten, hielt sich eine Gruppe von Männern im angrenzenden Park auf. Diese Gruppe deutete mehrfach auf die zukünftigen Demonstrationsteilnehmenden, bis einer der Männer sich vor die Gruppe stellte und sehr deutlich in Richtung der Menschen am Sammelort der Demonstration gestikulierte, dass er ihnen den Kopf abschneiden will.
    Die Veranstaltungsleitung machte daraufhin die Polizei auf die Bedrohung aufmerksam, die dann die Gruppe Männer ansprach. Nach Beginn der Auftaktkundgebung ging einer der Männer zum aktuellem Redner und pöbelte diesen von der Seite an. Ordner*innen und später auch die Polizei verwiesen den Mann von der Kundgebung.

    Quelle: Register Treptow-Köpenick
  • Anti-Schwarze rassistische Pöbelei in der Linie S3

    09/21/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Linie S3 äußerten sich zwei Männer lautstark abfällig über die Anwesenheit mehrerer Schwarzer Personen und pöbelten gegen diese. Eine weitere Person griff ein und konnte die Situation beruhigen. Die beiden Männer stiegen am S-Bhf. Köpenick aus.

    Quelle: Nachbarschaftszentrum Friedrichshagen / Stephanus-Stiftung
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen