Auswertung 2018 des Registers Charlottenburg-Wilmersdorf

Am 06. März 2019 hat das Register Charlottenburg-Wilmersdorf die Auswertungsbroschüre über das Jahr 2018 herausgegeben. In der Broschüre werden aktuelle Entwicklungen der neurechten und nazistischen Szenen in Charlottenburg-Wilmersdorf erläutert.

Auswertung 2018 des Lichtenberger Registers erschienen

https://berliner-register.de/sites/default/files/Register_Auswertung_2018_web_0.jpg#overlay-context=artikel/lichtenberg-hohensch%25C3%25B6nhausen/auswertung-2017-des-lichtenberger-registers-erschienen/13785Hess-Marsch, Höcke-Fest, „Schutzzonen“-Streifen und ein Anstieg der Gewalt 

Jahresbericht 2018 des Register Reinickendorf veröffentlicht

Das Register Reinickendorf veröffentlichte am 6. März 2019 seinen Jahresbericht für das Jahr 2019. Im Bezirk Reinickendorf stiegen die registrierten Vorfälle leicht von 107 im Vorjahr auf 114 im Jahr 2018 an. Die Zahl der Angriffe lag mit 12 so hoch wie im Jahr 2016. Rassismus war wieder das häufigste Motiv. Die vollständige Auswertung kann als PDF heruntergeladen werden.

Auswertung 2018 für Treptow-Köpenick erschienen!

Im Jahr 2018 wurden 447 Vorfälle dokumentiert (2017: 310), was eine Steigerung um ca. 44 % zum Vorjahr bedeutet. Trotz des Rückgangs der Vorfallszahlen in 2017 setzt sich nun der steigende Trend der Vorjahre weiter fort.

Auswertung 2018

Foto Brosch182018 verzeichnete das Register 242 Vorfälle, 64 mehr als im Vorjahr. Propaganda besetzt wieder mit Abstand Rang eins, gefolgt von Beleidigung/ Bedrohung/ Pöbelei und Angriffen. Die häufigsten Vorfallsmotive sind Rassismus, Antisemitismus, gefolgt von Rechter Selbstdarstellung, LGBTIQ*-Feindlichkeit und Muslimfeindlichkeit.

Jahresauswertung Pankower Register 2018

Die Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt [moskito] registrierte im Jahr 2018 insgesamt 234 Vorfälle, denen das Motiv Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (Rassismus, Antisemitismus, LGBTIQ*-Feindlichkeit, etc.) und/oder eine rechtspopulistische, rechtsextreme bis neonazistische Einstellung zu Grunde lagen. Gegenüber den Vorjahren ist die Zahl der Meldungen weitestgehend gleich geblieben (2017: 230, 2016: 229).

18. Januar: Veranstaltung "Register-Rückblick auf das Jahr 2018"

https://berliner-register.de/sites/default/files/facebook2.jpg„Ich bete jeden Tag für einen neuen Innenminister mit dem Namen Björn Höcke“
Der Register-Rückblick auf das Jahr 2018

Fr, 18. Januar 2019 - 19:00 Uhr im UJZ Karlshorst (Hönower Straße 30, 10318 Berlin - U-Bhf. Tierpark)

Zwischauswertung 2018 - Extrem rechte Vorfälle in Treptow-Köpenick steigen an

Das Register zur Erfassung diskriminierender und extrem rechter Vorfälle in Treptow-
Köpenick meldet einen starken Anstieg in der ersten Jahreshälfte.

Dies zeigt sich vor allem im Vergleich mit dem Vorjahr. Waren es 2017 im selben Zeitraum noch
206 Vorfälle, so sind es bereits 2018 über 260 (+27%). Dieser Anstieg lässt sich vor allem auf die
Bereiche Propaganda (+30%) und Beleidigung/Bedrohung/Pöbelei (+181%) zurückführen.

Lichtenberg: Halbjahresauswertung für Januar - Juni 2018 erschienen

http://berliner-register.de/sites/default/files/Register_Auswertung-Halbjahr_2018.jpgHeute (31.7. 2018) sind die Halbjahresergebnisse des Lichtenberger Registers erschienen. Sie können hier nachgelesen oder als gedruckte Version in unserem Büro abgeholt werden.

Auswertung des Registers Tempelhof-Schöneberg 2017

Im Bezirk Tempelhof-Schöneberg wurden im Jahr 2017 insgesamt 100 Vorfälle erfasst. Gegenüber dem Vorjahr sind dies 19 Meldungen weniger. Lokale Schwerpunkte bildeten die Ortsteile Schöneberg-Nord (26) und Friedenau (22). Bei dem überwiegenden Teil der Vorfälle handelte es sich um Propagandaaktivitäten (53). Inhaltliche Schwerpunkte bildeten Rechte Selbstdarstellung (21) und Vorfälle, die den Nationalsozialismus verherrlichen (18).

Seiten

Subscribe to Berliner Register RSS