Behindertes Kind nicht bei Gericht in Weißensee angehört

Ein Melder berichtete, dass eine Richterin am Amtsgericht in Weißensee einen Umgangsbeschluß zu Lasten des damals 4-jähirgen Kindes mit Trisomie21 getroffen hat. Ohne mit dem Kind kommuniziert zu haben oder es gesehen zu haben, wurde ein Beschluß gefällt. Das Kind ist zur gebärdenunterstützten Kommunikation in der Lage. Diesen Umstand wusste die Richterin.

Register: 
Pankow
Datum: 
2020-09-01 00:00:00
Quelle: 
Antidiskriminierungs-APP