Romnija bei Vorbereitung auf Kaiserschnittgeburt zur Sterilisation animiert

Die Aufgabe einer Anästhesistin besteht darin zu prüfen, ob eine Person operationstauglich ist und zu entscheiden welche Operationsmethode am besten für die Person geeignet ist.
Einer schwangeren Romnija wird im Anschluss an eine Vorbesprechung mit der zuständigen Gynäkologin für eine Kaiserschnittgeburt im Urbankrankenhaus von der Anästhesistin in arrogantem Tonfall empfohlen, sie solle sich bei dem Eingriff doch gleich sterilisieren lassen und die Patientin unterschrieb die Einwilligung. Die Gynäkologin hatte das Thema Sterilisation zuvor nicht angesprochen und es gab auch keine medizinische Notwendigkeit.

Register: 
Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2017-05-24 00:00:00
Quelle: 
Aufwind e. V. (Bericht der begleitenden Sozialarbeiterin)