Rassistische Polizeigewalt in Supermarkt am Kottbusser Tor

Ein älterer Schwarzer, US-Amerikanischer Kunde eines Rewe-Supermarktes wurde, weil er sich kurz im Laden hinsetzte, von den Supermarkt-Securities obdachlosenfeindlich angegangen und grob aus dem Laden gebracht. Er konnte seinen Einkauf nicht tätigen und die Securities riefen die Polizei ohne ihn anzuhören. Fünf Polizeibeamte brachten daraufhin den Bertroffenen in einen separaten Raum und misshandelten ihn. Sie führten dem Betroffenen u.a. einen Splitterbruch am Bein bei. Eine Unterstützerin machte den Fall öffentlich und startete einen Spendenaufruf für die entstandenen Behandlungskosten im Krankenhaus – die Kosten warten bereits nach wenigen Tagen gedeckt.

Register: 
Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2021-02-18 00:00:00
Quelle: 
Bürger*innenmeldung