Antiziganistischer und LGBTIQ*-feindlicher Angriff in U-Bahn

Antiziganistischer und LGBTIQ*-feindlicher Angriff in U-Bahn: Zwei Männer wurden in der U-Bahn von einem unbekannten Mann antiziganistischer und homophob bedroht. Der Unbekannte hinderte die Männer am Aussteigen und schlug dem einen verschiedene Dinge aus der Hand. Auf dem U-Bahnhof Yorckstraße versuchte der Angreifer weiterhin ihn zu schlagen und mit einer Zigarette zu verbrennen. Die beiden Männer wurden bis in eine Bar, in die sie sich flüchten, verfolgt. Später erstattete der Mann Anzeige bei der Polizei.

Register: 
Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2020-06-13 00:00:00
Quelle: 
ReachOut Berlin