Antisemitische Pöbelei gegen Journalisten

Im Rahmen der unangemeldeten "Querdenken"-Demonstrationen in Westend kam es zu antisemitischen Pöbeleien. Als eine verbotene Versammlung in der Bayernallee in Westend aufgehalten wurde, erkannten Teilnehmer*innen einen bekannten Journalisten, der daraufhin als "Juden-Arsch" und "Judas" beleidigt wurde. Es folgten "Lügenpresse"-Rufe.

Register: 
Charlottenburg-Wilmersdorf
Datum: 
2021-08-01 00:00:00
Quelle: 
Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)