Antisemitische Propaganda

Am 9. Oktober erhielt die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) eine E-Mail im CC, die an Horst Seehofer adressiert war. In dieser wurden verschiedene Verschwörungsmythen bedient. So war etwa von "jüdischen internationalen Finanzeliten und deren Marionetten in der deutschen Bundesregierung", vom "Bilderbergertreffen" und dem angeblich von George Soros gesteuerten Versuch, die Deutschen auszulöschen, die Rede.

Register: 
Berlinweit
Datum: 
2017-10-09 00:00:00
Quelle: 
Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)