Mitte

Register Mitte

Rassistisch-flüchtlingsfeindlicher Aufkleber in Moabit

Auf der Außenseite eines Vereinslokals eines Vereines, der in der Unterstützung von Flüchtlingen tätig ist, in Moabit wurde ein rassistisch-flüchtlingsfeindlicher Aufkleber entdeckt. Die Aufkleber stammen von einem extrem rechten Versandhandel aus Halle.

Quelle: 
Registerstelle Berlin-Mitte
Datum: 
2019-10-21 00:00:00

Einwanderungsfeindliche AfD-Kundgebung vor dem Kanzleramt

Ab 18.00 Uhr fand die wöchentliche Kundgebung der Brandenburger AfD und der rechtspopulistischen, rassistisch-flüchtlingsfeindlichen "Merkel-muss-weg-Mittwoch"-Gruppe vor dem Bundeskanzleramt in der Willy-Brandt-Straße in Tiergarten mit ca. 25 Kundgebungsteilnehmenden statt. In Reden wurde rassistisch gegen Einwander*innen und die Migrationspolitik, aber auch gegen die Klimapolitik der Bundesregierung und gegen die Medien Stimmung gemacht. Auf AfD-Bannern war neben dem üblichen "Merkel muss weg" auch wieder zu lesen: "Kanzler-Diktatorin Rücktritt jetzt!"

Quelle: 
Registerstelle Berlin-Mitte
Datum: 
2019-10-16 00:00:00

Einwanderungsfeindliche AfD-Kundgebung vor dem Kanzleramt

Ab 18.00 Uhr fand die wöchentliche Kundgebung der Brandenburger AfD und der rechtspopulistischen, rassistisch-flüchtlingsfeindlichen "Merkel-muss-weg-Mittwoch"-Gruppe vor dem Bundeskanzleramt in der Willy-Brandt-Straße in Tiergarten mit ca. 25 Kundgebungsteilnehmenden statt. In Reden wurde rassistisch gegen die Migrationspolitik der Bundesregierung Stimmung gemacht und verschwörungsideologisch behauptet, Gegendemonstrant*innen bekämen ihren Einsatz mit 450 € pro Tag bezahlt.

Quelle: 
Registerstelle Berlin-Mitte
Datum: 
2019-10-09 00:00:00

BärGiDa-Kundgebung am Europaplatz

Um 18.30 fand am Europaplatz vor dem Hauptbahnhof wieder eine angemeldete BärGiDa-Kundgebung statt. 24 Personen verfolgten die antimuslimisch-rassistischen Verschwörungsideologien und rassistischen Reden.
BärGiDa-Veranstaltungen fanden früher jeden Montag statt, finden aber aufgrund des geringen Mobilisierungserfolgs derzeit nur noch ca. ein Mal im Monat statt.

Quelle: 
Registerstelle Berlin-Mitte
Datum: 
2019-10-14 00:00:00

Mann zeigt wiederholt den Hitlergruß

Am Rande einer Spontandemonstration gegen den türkischen Angriffskrieg in Nordsyrien zeigte ein Mann auf dem Alexanderplatz den Hitlergruß. Kurz darauf, gegen 19 Uhr, sang der Mann die deutsche Nationalhymne mit abgewandeltem antisemitischen Text und zeigte erneut wiederholt den Hitlergruß. Der 23-Jährige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen und zum Zwecke der polizeilichen Maßnahmen in ein Polizeigewahrsam gebracht. Dort zeigt er vor einem Polizeiangestellten mit Migrationshintergrund erneut den Hitlergruß.

Quelle: 
Polizeimeldung vom 17.10.2019
Datum: 
2019-10-16 00:00:00

Homophobe Angriff auf zwei Männer in Tiergarten

Zwei Männer wurden in Tiergarten homophob beleidigt und körperlich angegriffen. Die beiden 23- und 41-Jährigen waren gegen 3.25 Uhr in der Kurfürstenstraße unterwegs, als sie von zwei Unbekannten homophob beleidigt wurden. Als sie darauf nicht reagierten, wurden sie von den beiden Täter mit Schlägen und Tritten angegriffen, die anschließend in unbekannte Richtung flohen. Der 23-Jährige erlitt unter anderem einen Nasenbeinbruch. Beide Verletzte mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: 
Polizeimeldung vom 16.10.2019, Queer.de vom 16.10.2019
Datum: 
2019-10-16 00:00:00

Lesbenfeindliche Beleidigung und Bedrohung in Mitte

Zwei Frauen wurden in Mitte homophob beleidigt und verfolgt. Eine 24-Jährige lief mit ihrer 25-jährigen Lebensgefährtin Arm in Arm die Alte Schönhauser Straße entlang, als sie von drei Jugendlichen, die unmittelbar zuvor mehrere E-Scooter umgetreten hatten, lesbenfeindlich beleidigt und anschließend verfolgt wurden. Erst als die 25-Jährige ihr Handy aus der Tasche holte, um die Polizei zu alarmieren, entfernten sich die drei Personen in Richtung Alexanderplatz.

Quelle: 
Polizeimeldung vom 15.10.2019, Queer.de vom 15.10.2019
Datum: 
2019-10-14 00:00:00

Infotafel am Denkmal für die ermordeten Juden Europas beschädigt

Unbekannte haben eine Infotafel am Denkmal für die ermordeten Juden Europas in der Ebertstraße in Mitte beschädigt. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Quelle: 
Polizeimeldung vom 15.10.2019
Datum: 
2019-10-14 00:00:00

Rechte Propaganda in Mitte

In der Bodestraße im Ortsteil Mitte ist ein Aufkleber mit der Aufschrift "GEZ-Volksentscheid" und "rundfunk-frei.de" einer rechten Initiative entdeckt worden. Die Initiative ist teilweise AfD-nah, teilweise Querfront-orientiert und auf ihrer Webseite werden Verschwörungsideologien über öffentlichen Medien verbreitet.

Quelle: 
Registerstelle Berlin-Mitte
Datum: 
2019-10-09 00:00:00

Anti-Antifa-Aufkleber im Tiergarten

Auf einem Pfosten an einem Weg im Tiergarten in der Nähe des Großen Sterns ist ein Anti-Antifa-Aufkleber der extrem rechten Kampagne "1 Prozent" mit dem Slogan „Antifa - Merkels Schlägertrupp" entdeckt und entfernt worden.

Quelle: 
Registerstelle Berlin-Mitte
Datum: 
2019-10-14 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Mitte