Marzahn-Hellersdorf

Aufkleber gegen Migrationspakt in Marzahn-Nord

In der Rosenbecker-/Ecke Havemannstraße wurde ein AfD-Aufkleber entdeckt, der die Stimmungsmache von extremer Rechten und Neurechten gegen den UN-Migrationspakt aufgreift.

Quelle: 
Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2018-11-29 00:00:00

Aufkleberserie in Marzahn-Nord

Rund um die Klandorfer Straße und Rosenbecker Straße wurden ca. 20 Aufkleber der neonazistischen NPD entdeckt, die sich überwiegend gegen Geflüchtete richten.

Quelle: 
Augenzeug*in
Datum: 
2018-11-29 00:00:00

Antiziganistischer NPD-Aufkleber

In Klandorfer Straße/Ecke Märkische Allee wurde ein antiziganistischer Aufkleber der NPD entdeckt.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2018-12-11 00:00:00

NPD-Aufkleber in Marzahn-Nord

In der Klandorfer Straße/Ecke Märkische Allee wurde ein Aufkleber der neonazistischen NPD entdeckt, der die Medien diffamiert und völkische Parolen enthält.

Quelle: 
Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2018-11-27 00:00:00

NPD-Aufkleber in Marzahn-Nord

In der Klandorfer Straße/Ecke Märkischer Allee wurde ein Aufkleber der neonazistischen NPD entdeckt, der in sozialchauvinistischer und rassistischer Weise Nicht-Deutsche diffamiert.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2018-12-12 00:00:00

Hitlergruß in der Stendaler Straße

In der Stendaler Straße wurden zwei Männer beobachtet, die vor der Hausnummer 88 den Hitlergruß zeigten. Die Zahl 88 ist in der extrem rechten Szene ein Code für "Heil Hitler" (siehe: https://berliner-register.de/content/88).

Quelle: 
Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2018-07-19 00:00:00

Veröffentlichung der AfD

Die Bezirksfraktion der AfD hat auf ihrer Webseite einen Bericht ("Rundbrief Nummer 5/2018") über ihre politischen Aktivitäten in Marzahn-Hellersdorf veröffentlicht. In der aktuellen Ausgabe wird u.a. gegen muslimische Frauen polemisiert und männlichen Asylsuchenden eine Neigung zu sexualisierter Gewalt unterstellt. So wird ein Vorschlag der SPD, Studierende und Obdachlosen gemeinsam mit Geflüchteten in Modularen Unterkünften unterzubringen als "naiv" und "verlogen" bezeichnet.

Quelle: 
Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2018-12-10 00:00:00

Frau mit Kopftuch in Marzahn-Nord bespuckt

Gegen 9:40 Uhr wurde einer Frau, die ein Kopftuch trug, beim Überqueren der Kreuzung am S-Bahnhof Ahrensfelde von einem entgegenkommenden Mann ins Gesicht gespuckt. Die Begleiterin der Betroffenen rief dem Mann hinterher. Dieser ignorierte jedoch die Rufe und setzte seinen Weg fort. Eine Anzeige wurde nicht erstattet.

Quelle: 
Berliner Register
Datum: 
2018-11-24 00:00:00

Aufkleber der extremen Rechten am S-Bahnhof Marzahn

Am S-Bahnhof Marzahn wurde ein Aufkleber der extremen Rechten entdeckt, der sich an Frauen richtet und diese auffordert, sich für den "Nationalismus" einzusetzen.

Quelle: 
Augenzeug*in
Datum: 
2018-11-22 00:00:00

Frau in Marzahn antiziganistisch beleidigt

In der Nähe der Tram-Haltestelle Wuhletalstraße wurde eine Frau, die in Begleitung einer weiteren Person und ihrer Tochter auf einen Bus wartete, von einem ca. 50 Jahre alten Mann angeschrien und antiziganistisch beleidigt. Die Begleiterin versuchte dann den offenbar alkoholisierten Mann zur Rede zu stellen, dieser konnte sich aber der Situation entziehen. Das Opfer sagte später zu dem Vorfall: "Das ist normal hier in Marzahn."

Quelle: 
Augenzeug*in
Datum: 
2018-11-14 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Marzahn-Hellersdorf