Marzahn-Hellersdorf

Fortsetzung der rassistischen Mobbingaktionen gegen schwarze Frau

Eine schwarze Frau aus Hellersdorf-Nord, die bereits in der Vergangenheit von einem Teil der Nachbarinnen und Nachbarn wiederholt rassistisch angefeindet und beleidigt worden war (siehe Meldungen vom 20.11.18, 24.12.18 und 14.01.19), hat erneut anonyme rassistische bzw. diffamierende Nachrichten in ihrem Briefkasten gefunden. Am 16.03.19 entdeckte die alleinerziehende Mutter mehrerer Kinder mehrere Zeitungsartikel bzw. ausgedruckte Nachrichtenmeldungen mit negativem Bezug zu Menschen aus Afrika bzw. Flüchtlingen in Deutschland in ihrem Briefkasten.

Quelle: 
Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2019-04-16 00:00:00

Hakenkreuze an Mülleimer

An einem Papierkorb in der Hönower Weiherkette wurden zwei mit schwarzem Edding gemalte Hakenkreuze entdeckt. Diese wurden offenbar nachträglich durchgestrichen.

Quelle: 
Augenzeug*in
Datum: 
2019-03-29 00:00:00

Rassistischer Angriff im Supermarkt

Bei einer Bürgersprechstunde erfuhr ein BVV-Ageordneter, dass ein junger Mann in einem Supermarkt von einem Rechtsextremen angegriffen worden ist. Als der junge Mann nach dem Angriff erklärte, dass er die Polizei rufen werde, bemerkte eine Kassiererin: "Und das von unserem Steuergeld". Statt zu helfen stellte sie sich gegen das Opfer. Der Angriff wurde zur Anzeige gebracht.

Quelle: 
Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2019-04-09 00:00:00

Rassistischer Angriff in Sportstudio

Gegen 23.50 Uhr wird ein 20-jähriger Mann in einem Sportstudio in der Märkischen Allee von einem unbekannten Mann rassistisch beleidigt und ins Gesicht geboxt.

Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2019-01-05 00:00:00

Hakenkreuz und Siegrune in der S7

In der S-Bahnlinie 7 auf Höhe des S-Bahnhofes Marzahn wurde ein eingeritzes Hakenkreuz und eine Sigrune an einer der S-Bahntüren festgestellt. Ein Fahrgast nutzte die Gelegenheit einer Fahrscheinkontrolle die Kontrolleure auf die Symbole hinzuweisen. Dies wurde als nicht meldewürdig von Seiten der Kontrolleure abgetan.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2019-04-16 00:00:00

Hakenkreuz auf einem Parcourplatz

In Alt-Hellersdorf wurde ein mit grüner Farbe gemaltes Hakenkreuz auf dem Gelände eines Parcourplatzes entdeckt.

Quelle: 
Augenzeug*in
Datum: 
2019-04-04 00:00:00

Neonazistische Symbole am S-Bahnhof Marzahn

An einer Treppenstufe des S-Bahnhofs Marzahn wurden mehrere mit schwarzer zund weißer Farbe aufgemalte neonazistische Symbole entdeckt.

Quelle: 
Augenzeug*in
Datum: 
2019-04-04 00:00:00

Körperverletzung und Beleidigung mit religiösem Hintergrund

In der vergangenen Nacht kam es in Biesdorf zu einer Körperverletzung und einer Beleidigung mit religiösem Hintergrund. Heute erschienen eine 26 Jahre alte Frau und ihr 39-jähriger Mann auf einem Polizeiabschnitt und gaben an, dass sie gegen Mitternacht in einem Zug der Linie U5 in Richtung Alexanderplatz saßen, als die Frau zwischen den U-Bahnhöfen Biesdorf-Süd und Tierpark von einem unbekannten Mann beschimpft wurde. Der Ehemann wollte die Streitigkeiten schlichten, wurde dann jedoch von dem Mann ebenfalls beleidigt.

Quelle: 
Polizeimeldung
Datum: 
2019-03-30 00:00:00

Erneute NPD-Aktion in Marzahn

Die NPD-Berlin hat im Rahmen ihrer "Schutzzonen"-Kampagne erneut eine Aktion im Marzahner Einkaufscenter "Eastgate" und in der Umgebung (z.B. am Freizeitforum Marzahn) durchgeführt. Anwesend war u.a. auch Andreas Käfer, der Berliner Landesvorsitzende der neonazistischen Partei. Die fünf bis sechs Teilnehmer*innen waren mehrheitlich mit roten Westen mit "Schutzzonen"-Aufdruck bekleidet.

Quelle: 
Augenzeug*in
Datum: 
2019-03-28 00:00:00

Rechte Aufkleber in Marzahn

An einem Laternenmast an der Haltestelle Betriebsbahnhof Marzahn wurden zwei rechte Aufkleber entdeckt. Ein Aufkleber der Republikaner und ein weiterer des Magazins "Blaue Narzisse", das der Neuen Rechten zuzuordnen ist.

Quelle: 
Augenzeug*in
Datum: 
2019-04-02 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Marzahn-Hellersdorf