Marzahn-Hellersdorf

Demokratiebericht Marzahn-Hellersdorf für das Jahr 2018 erschienen

Einen Tag nach der Europa- bzw. den Kommunalwahlen in verschiedenen Bundesländern und den damit einhergehenden hohen Wahlergebnissen für die extreme Rechte in den verschiedenen europäischen Ländern, sowie in Ostdeutschland als auch hier im Bezirk, erscheint der Demokratiebericht für Marzahn-Hellersdorf für das Jahr 2018.

Rassistischer Angriff in Marzahn-Mitte

Eine 29-jährige Frau wurde gegen 21.30 Uhr in der Märkischen Allee von einem 58-jährigen Mann rassistisch beleidigt und angegriffen.

Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2020-05-16 00:00:00

Rassistischer Angriff in Marzahn-Süd

Zwei Männer im Alter von 19 und 23 Jahren, die bei einem Umzug in der Marzahner Chaussee halfen, wurden gegen 19.10 Uhr von einem 40-jährigen Nachbarn aufgrund von Anti-Schwarzem Rassismus beleidigt und vom Balkon herunter mit Gegenständen beworfen.

Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2020-06-12 00:00:00

Neonazistische Plakate am Cottbusser Platz

In der Fußgänger*innenunterführung am U-Bahnhof Cottbusser Platz wurden Plakate der neonazistischen Kleinpartei "III. Weg" entdeckt. Hierfür wurden reguläre Werbeplakatwände missbraucht.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2020-11-20 00:00:00

Erneut extrem rechte Schmierereien in Hellersdorf

Zwischen Cottbusser Straße und Cottbusser Platz, entlang des Beerenpfuhlgrabens, wurden extrem rechte Schmiererein (der Zahlencode "88" und eine Triskele) entdeckt.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2020-11-19 00:00:00

Extrem rechte Zahlencodes am Place International

Am Place Internation in Hellersdorf-Ost wurden die extrem rechten Zahlencodes "1488" und "88" auf Plakatwänden entdeckt. Der Zahlencode 14 steht für einen aus 14 Worten bestehenden Satz, der als arisches Glaubensbekenntnis gilt. Der Satz stammt von einem verurteilten und mittlerweile verstorbenen Neonazi der rechten Terrorgruppe "The Order". Die "88" bezieht sich auf den achten Buchstaben im Alphabet, das H. "88" bedeutet folglich "HH" und steht für „Heil Hitler“.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2020-11-18 00:00:00

Extrem rechte Sprühereien in Hellersdorf

An einem Weg an der Wuhle und dessen Umfeld wurden zwischen Cecilienstraße und der Caspar-David-Friedrich Schule mehrere extrem rechte Parolen ("Nazi Kiez") und Zahlencodes u.a. auf Schilder gesprüht.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2020-11-09 00:00:00

Neonazistisches Gedenken auf dem Parkfriedhof Marzahn

Die neonazistische Kleinpartei "III. Weg" veranstaltete anlässlich des Volkstrauertages ein sogenanntes Heldengedenken auf dem Parkfriedhof in Marzahn. Dabei huldigten sie angeblichen "Helden" aus dem Nationalsozialismus und sangen das "Treuelied", welches in der Zeit des Nationalsoazialismus von der SS verwendet wurde.

Quelle: 
Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2020-11-15 00:00:00

Extrem rechter Zahlencode an einem Supermarkt

An einen Supermarkt am Cottbusser Platz wurde der extrem rechte Zahlencode "88" gesprüht. Die "88" bezieht sich auf den achten Buchstaben im Alphabet, das H. "88" bedeutet folglich "HH" und steht für „Heil Hitler“.

Quelle: 
Augenzeug*in / Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2020-11-11 00:00:00

Extrem rechte Symbolik an AfD-Stand

An einem Informationsstand der Partei AfD posierte ein Mitglied der bezirklichen BVV-Fraktion mit einem T-Shirt der extrem rechten "Identitären Bewegung". Als "Identitäre Bewegung" bezeichnen sich Anhänger*innen völkischer Gruppen, die sich vor allem durch öffentlichkeitswirksame Aktionen versuchen zu inszenieren. Mit ihren Aktionen treten sie für einen ethnisch homogenen Staat ein.

Quelle: 
Register ASH
Datum: 
2020-08-15 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Marzahn-Hellersdorf