Neukölln

Falsche Auskunft bei Krankenkasse

Ein rumänischer Mann erhält nach seiner Anmeldung bei der Krankenkasse einen vorläufigen Mitgliedsausweis. Kurz vor Ablauf des vorläufigen Ausweises kontaktiert seine Frau, die ebenfalls aus Rumänien stammt, die Krankenkasse, um nach dem Verbleib der Mitgliedskarte zu fragen. Daraufhin informiert die Krankenkasse, dass der Mann nicht angemeldet sei und nichts getan werden könne. Als kurz danach eine Mitarbeiterin von AspE e. V. erneut in dieser Angelegenheit anruft, ist der Mann doch gemeldet und die Austellung der Mitgliedskarte wird veranlasst.

Quelle: 
AspE e. V.
Datum: 
2015-11-26 00:00:00

Antiziganistische Flüche

In der Harzer Straße werden mehrere Personen antiziganistisch beschimpft.

Quelle: 
NBH Neukölln
Datum: 
2015-08-25 00:00:00

Unnötiger Nachweis bei Antragstellung gefordert

Eine rumänische Frau wird bei der Antragstellung für Leistungen nach SGB II trotz der EU Bürgerschaft aufgefordert, einen aktuellen Aufenthaltstitel einzureichen, obwohl dies nicht erforderlich ist.

Quelle: 
Amaro Foro e. V.
Datum: 
2015-02-06 00:00:00

Unnötiges Dokument bei Antragstellung gefordert

Für die Bearbeitung des Antrags auf Elterngeld wird eine rumänische Familie aufgefordert, einen Nachweis über die Mitgliedschaft in einer Krankenkasse einzureichen. Dieses Dokument hat jedoch keine Relevanz für die Bearbeitung des Antrags.

Quelle: 
Amaro Foro e. V.
Datum: 
2015-07-20 00:00:00

Antiziganistischer Kommentar in der U-Bahn

Ein Fahrgast der Berliner U-Bahn äußert einen antiziganistischen Kommentar.

Quelle: 
Amaro Foro e. V.
Datum: 
2015-11-03 00:00:00

Verweigerung von Dienstleistungen

Eine Frau besucht die Filiale eines Telefonanbieters, um sich über Telefon- und Internetangebote zu informieren. Der Verkäufer bringt im Laufe des Gesprächs in Erfahrung, dass seine Kundin aus Bulgarien stammt. Daraufhin behauptet er, dass Menschen aus Bulgarien, Rumänien und Serbien eine Extra-Kaution in Höhe von 300 € zahlen müssten, um Kund*innen seiner Firma zu werden. Als Begründung führt der Verkäufer an, dass Menschen aus den genannten Ländern Geräte nehmen und verschwinden würden.

Quelle: 
Amaro Foro e. V.
Datum: 
2015-08-15 00:00:00

Steinwürfe

Eine aus Kindern und Erwachsenen bestehende Gruppe wird aus antiziganistischem Motiv mit Steinen beworfen.

Quelle: 
NBH Neukölln
Datum: 
2015-08-25 00:00:00

Mit Messer bedroht

Bewohner*innen eines Hauses im Nordneuköllner Kiez werden regelmäßig antiziganistisch beschimpft und mit Steinen und Stöcken beworfen. Eine Person wurde ins Treppenhaus hinein verfolgt und mit einem Messer bedroht.

Quelle: 
NBH Neukölln
Datum: 
2015-12-17 00:00:00

Beschimpft, bespuckt und beworfen

Aus antiziganistischem Motiv beschimpft und bespuckt ein Mann wiederholt Kinder und Erwachsene in der Harzer Straße. Der Täter wirft auch mit Gegenständen. Ein Junge wird von einer Flasche am Bein getroffen und muss für mehrere Wochen ins Krankenhaus.

Quelle: 
NBH Neukölln
Datum: 
2015-12-17 00:00:00

Falsche Auskunft und Leistungsverweigerung bei Krankenkasse

Für die Anmeldung bei einer Krankenkasse wurde eine rumänische Romni über mehrere Monate immer wieder aufgefordert, weitere, angeblich noch fehlende Formulare einzureichen. Als letztlich alle Unterlagen eingereicht waren, wurde der Antragstellerin mitgeteilt, dass alle ihre Dokumente verloren gegangen seien. Sie wurde aufgefordert, alle Unterlagen ein weiteres Mal einzureichen. Daraufhin sprach die Antragstellerin in Begleitung einer Sozialberaterin von AspE e. V. nochmals bei der Krankenkasse vor. Erst als die Sozialberaterin von AspE e. V.

Quelle: 
AspE e. V.
Datum: 
2015-12-22 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Neukölln