Neukölln

Transfeindlicher Angriff in U7

In Britz wurde eine 51-jährige Person Ziel eines transfeindlichen Angriffs. Zuerst wurde sie von zwei jungen Männern beleidigt und bedroht und anschließend von diesen mit Pfefferspray attackiert. Bevor die beiden Täter bei der Station Grenzallee ausstiegen, bespuckten sie die Person auch noch.
Zeugen kümmerten sich anschließend um die Verletzte.

Quelle: 
Register Neuköln, Der Tagesspiegel 10.2., Polizeimeldung Nr. 0360
Datum: 
2020-02-09 00:00:00

Hakenkreuze an Bushaltestelle

Am 21.2. werden bei der Bushaltestelle Buschkrug der Linie 170 zwei Hakenkreuze entdeckt, die auf Sitze und Fahrplan geschmiert sind.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2020-02-21 00:00:00

LGBTIQ*-feindlicher Angriff in der Reuterstraße

Gegen 21.40 Uhr wird ein 44-jähriger Mann in einem Supermarkt in der Reuterstraße von einem unbekannten Mann aus LGBTIQ*-feindlicher Motivation beleidigt. Er wird gestoßen, ihm wird der Arm verdreht und er wird auf das Kassenband gedrückt.

Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2019-03-13 00:00:00

Rassismus in BVV

Während der BVV-Sitzung am 27.11. kommt es bei der Debatte eines Antrags ("Gewalt und Verwahrlosung auf dem Gelände des Campus Rütli“) zu rassistischen Wortmeldungen seitens einer fraktionslosen Bezirksverordneten, die einen Bezug zwischen angeblichem Anteil von Schüler*innen mit Migrationshintergrund und den angeblichen Problemen der Schule herzustellen versucht.
Unter anderem äußert sie, dass es diese Probleme nicht geben würde, wenn es vor 20 Jahren einen Zuzugsstop nach Neukölln gegeben hätte.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-11-27 00:00:00

Antiziganistische Wortmeldungen in BVV

Während der Neuköllner BVV-Sitzung am 14.8. kommt es von AfD- (und ehemals AfD-) Bezirksverordneten zu antiziganistischen Aussagen. In Aufzählungen wird dabei mehrmals und in Kombination das Z-Wort verwendet, um dessen angebliche Unbedenklichkeit zu zeigen.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-08-14 00:00:00

Antimuslimischer Rassismus in BVV

Während der Neuköllner BVV-Sitzung am 22.5. äußern sich in einer Debatte AfD-Verordnete (bzw. ehemals AfD) auf rassistische Art und Weise in einer Debatte, die eigentlich das Thema Antisemitismus behandelt. So wird das Erstarken des Antisemitismus, das angeblich davor über Jahrzehnte nur Randphänomen gewesen sei, auf die starke Einwanderung aus einem islamischen Kulturraum zurückgeführt, da dort die Anfälligkeit für Antisemitismus erwiesenermaßen höher als sei in der deutschen Mehrheitsgesellschaft.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-05-22 00:00:00

Rassistische Wortmeldungen in BVV

Während der Neuköllner BVV-Sitzung am 10. April kommt es bei dem Punkt „LSBTI in Neukölln wirksam vor Gewalt schützen – Stelle für Queer-Beauftragte*n umgehend einrichten“ zu rassistischen Wortmeldungen seitens einer fraktionslosen Abgeordneten, die den Redner der Grünen angreift und dabei einen Zusammenhang zwischen LGBTIQ-feindlichen Angriffen und Migration aufmacht. Die Grünen hätten "die Grenzen aufgerissen" und seien für den Zuzug von Menschen verantwortlich, die LGBTIQ-feindliche Einstellungen vertreten würden.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-04-10 00:00:00

Antimuslimischer Rassismus in BVV

Während der Neuköllner BVV-Sitzung am 20.3. kommt es bei mehreren Punkten zu antimuslimisch-rassistischen Äußerungen seitens einer fraktionslosen Bezirksverordneten.
In einem Entschließungsantrag äußert sich die Verordnete, dass insbesondere der Norden Neuköllns in einem starken Maße durch einen fundamentalistischen Islam geprägt sei. Dabei setzt sie das Tragen von Kopftüchern, die Zahl an Sozialhilfeempfänger*innen und an Straftaten, die sich "insbesondere gegen Nichtmuslime" richten würden, miteinander in Verbindung.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-03-20 00:00:00

Antimuslimischer Angriff in Britz

Eine 17-jährige Jugendliche wird gegen 8.05 Uhr in einer Bahn der Linie U7 nahe des U-Bahnhofs Parchimer Allee von einem Mann aus antimuslimischer Motivation beleidigt und mit einer unbekannten Flüssigkeit besprüht.

Quelle: 
ReachOut Berlin
Datum: 
2019-08-08 00:00:00

Rassistischer Angriff in Neukölln

Eine 27-jährige Frau und ein 30-jähriger Mann werden gegen 22.50 Uhr auf dem S-Bahnhof Sonnenallee von zwei unbekannten Männern rassistisch beleidigt. In der S-Bahn wird der Mann von den Unbekannten in den Rücken getreten.

Quelle: 
ReachOut Berlin
Datum: 
2019-06-27 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Neukölln