Neukölln

LGTBIQ*-feindliches Mobbing an Schule

Ein Mitarbeiter eines Projekts an einer Gemeinschaftsschule meldete, dass er sich aufgrund seiner Homosexualität von den Schüler*innen gemobbt und stigmatisiert fühlt.

Quelle: 
ADAS
Datum: 
2020-02-19 00:00:00

Antimuslimischer Rassismus in Schulklasse

Eine Klassenlehrerin einer fünften Klasse verbietet das im Duden bereits eingetragene Wort "inschallah", ansonsten müssen die Schüler*innen 20 mal folgenden Satz aufschreiben: "Ich werde nie wieder inschallah sagen!"

Quelle: 
ADAS
Datum: 
2020-01-28 00:00:00

LGTBIQ*-feindlicher Angriff auf Kottbusser Damm

Gegen 20.15 Uhr wurde eine Person von einem unbekannten Mann aus LGBTIQ*feindlicher Motivation auf den Kopf geschlagen.

Quelle: 
ReachOut Berlin, Polizei Berlin, 14.01.2021
Datum: 
2020-11-01 00:00:00

Antiziganistische Behördendiskriminierung in Neukölln

Im Gespräch mit einer Beraterin vermutet die zuständige Person der Behörde, dass es sich bei zwei Personen in Wirklichkeit um eine Person handelt, die zwei Mal Leistungen beantragen würde. Hinweise darauf zieht sie aufgrund des gleichen Nachnamens und dass die Personen früher eine ähnliche Adresse hatten.

Quelle: 
DOSTA
Datum: 
2020-10-27 00:00:00

Antiziganistische Behördendiskriminierung in Neukölln

Von einer wohnungslosen Familie wurde als Voraussetzung für Leistungsbezug verlangt, "sich ohne festen Wohnsitz zu melden". Das sei allerdings nur für deutsche Staatsbürger*innen möglich, so ein Mitarbeiter vom Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten. Diese bieten daher Schulungen für Jobcenter an, die allerdings nicht angenommen würden.

Quelle: 
DOSTA
Datum: 
2020-09-15 00:00:00

Antiziganistische Behördendiskriminierung in Neukölln

Ein Klient einer Beratungsstelle erhielt trotz mehrmaliger Aufforderung eine Unterlagen zu bekommen, diese von einer Online-Plattform nicht zurück. Aufgrunddessen konnte der Klient keine Leistung beim Jobcenter beantragen.

Quelle: 
DOSTA, Register Neukölln
Datum: 
2020-07-02 00:00:00

Antiziganistische Aussagen von Sozialarbeiter

Ein Sozialarbeiter einer Neuköllner Schule stellte bei Amaro Foro eine Anfrage bezüglich einer Schülerin, wobei er die schulischen Probleme bzw. das Nicht-Erscheinen der Schülerin auf ihre Zugehörigkeit zu einer Roma-Familie bezieht.

Quelle: 
DOSTA, Register Neukölln
Datum: 
2020-06-17 00:00:00

Antiziganistische Aussagen von Sozialarbeiter

Ein Sozialarbeiter aus einem Neuköllner Zentrum kontaktierte Amaro Foro wegen eines Mädchens und der angeblich für sie "passenden Schulform" und dass es jemand aus dem "selben Kulturkreis" bräuchte um das der Familie zu erklären. Auf Nachfrage war er sich nicht sicher, aus welchem Land das Mädchen komme.

Quelle: 
DOSTA
Datum: 
2020-06-12 00:00:00

Antiziganistische Behördendiskriminierung während Quarantäne

Eine Familie, die in einer Unterkunft für Obdachlose wohnt, schilderte antiziganistische Diskriminierung und Schikanen von Seiten des Gesundheitsamts, nachdem sie positiv auf Covid-19 getestet wurden.

Quelle: 
DOSTA
Datum: 
2020-05-18 00:00:00

Antiziganistische Beleidigung in Bus

In einem Bus unterhielten sich zwei Jugendliche lautstark und äußerten sich negativ über eine Person im Bus. Dabei fällt auch das Z-Wort.

Quelle: 
DOSTA
Datum: 
2020-04-23 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Neukölln