Neukölln

Erneut rassistischer Angriff in Nordneukölln

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Scheibe eines Lokals in der Wildenbruchstraße eingeworfen. Glücklicherweise kam niemand der Anwesenden zu Schaden. Das angegriffene Lokal positioniert sich nach außen erkennbar als migrantisch und antifaschistisch. Weniger Stunden zuvor war bereits eine Personengruppe, die sich vor dem Lokal aufhielt, mit Gegenständen beworfen worden.

Quelle: 
Facebookseite der Berlin Migrant Strikers
Datum: 
2018-09-15 00:00:00

Rassistischer Angriff in Nordneukölln

Mehrere Personen wurden in der Wildenbruchstraße von einer unbekannten Person mit Gegenständen beworfen. Die Gegenstände verfehlten nur knapp ein Kind. Die attackierten Personen hielten sich vor einem Lokal auf, das sich nach außen erkennbar als migrantisch und antifaschistisch positioniert.

Quelle: 
Facebookseite der Berlin Migrant Strikers
Datum: 
2018-09-14 00:00:00

Hakenkreuze in Rudow

Auf der Busstrecke des M11 zwischen Zwickauer Damm und Johannisthaler Chaussee wurden an mehrere Hauswände und Stromkästen großflächige Hakenkreuze gesprayt.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2018-09-11 00:00:00

Extrem rechter Angriff in Nordneukölln

Gegen 20 Uhr betrat ein 47-jähriger Mann ein Lokal in der Okerstraße, stellte sich als Polizeibeamter vor und verlangte die Ausweise der Anwesenden. Als die Anwesenden ihre Ausweise nicht vorzeigten, rief der angebliche Polizist extrem rechte Parolen und zeigte den Hitlergruß. Er versuchte außerdem, zwei Gäste des Lokals mit der Faust zu schlagen.
Die alarmierte Polizei nahm den Angreifer fest und übergab die Ermittlungen an den Polizeilichen Staatsschutz.

Quelle: 
Polizei Berlin, Polizeimeldung Nr. 1853
Datum: 
2018-09-05 00:00:00

NS-verherrlichende Beleidigung in Nordneukölln

Gegen 9.30 Uhr beschimpfte ein Mann in der Boddinstraße eine Frau NS-verherrlichend und rassistisch.
Es wurde Anzeige bei der Polizei erstattet.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2018-09-21 00:00:00

Hitlergruß in Nordneukölln

Gegen 15.20 Uhr zeigte ein 41-jähriger Mann an der Richardstraße, Ecke Schöneweider Straße, den Hitlergruß. Vor Ort anwesende Polizeibeamte nahmen den Mann fest.

Quelle: 
Polizei Berlin, Polizeimeldung Nr. 1854
Datum: 
2018-09-06 00:00:00

LGBTIQ*-feindliche Beleidigung in Nordneukölln

Auf dem Bahnsteig der U-Bahnstation Rathaus Neukölln wurde eine Frau gegen 15 Uhr aus einer Personengruppe heraus transfeindlich beleidigt.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2018-08-19 00:00:00

LGBTIQ*-feindlich motivierte Bedrohung in Nordneukölln

Gegen 23 Uhr beleidigte und bedrohte ein Mann eine Frau in der Isarstraße LGBTIQ*-feindlich. Der Mann äußerte Todesdrohungen gegen die Betroffene. Anwesende Passant*innen griffen nicht ein.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2018-08-19 00:00:00

Erneute Bedrohung politischer Gegner*innen in Nordneukölln

An dem Schaukasten eines Parteibüros in der Wipperstraße wurde erneut ein Aufkleber entdeckt. Der wieder zielgerichtet angebrachte Aufkleber stammte von der Gruppe Autonome Nationalisten und trug die Botschaft "Linksfaschisten haben Namen und Adressen. Gemeinsam holen wir uns unsere Stadt zurück". Der gleiche Vorfall ereignete sich bereits am 23.09.2018.
Die Betroffenen haben Anzeige erstattet.

Quelle: 
Die Linke Bezirksverband Neukölln
Datum: 
2018-09-25 00:00:00

Bedrohung politischer Gegner*innen in Nordneukölln

An dem Schaukasten eines Parteibüros in der Wipperstraße wurde ein Aufkleber entdeckt. Der zielgerichtet angebrachte Aufkleber stammte von der Gruppe Autonome Nationalisten und trug die Botschaft "Linksfaschisten haben Namen und Adressen. Gemeinsam holen wir uns unsere Stadt zurück".
Die Betroffenen haben Anzeige erstattet.

Quelle: 
Die Linke Bezirksverband Neukölln
Datum: 
2018-09-23 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Neukölln