Neukölln

Motorradfahrer in Neukölln mit NS-verherrlichenden Symbolen

Ein dunkel und gepanzert gekleideter Motorradfahrer, dessen Helm wie ein Wehrmachtshelm aussieht, wird an der Flughafenstr. in Neukölln gesichtet. Sein Aussehen erinnert die Zeugin sofort an den Attentäter von Halle. Zusätzlich hat er auf seiner tarnfarbenen Kleidung auch Embleme in den Reichsfarben sowie das Eiserne Kreuz.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-11-07 00:00:00

Angriff auf Ladenlokal

Unbekannte greifen ein linkes Neuköllner Ladenlokal an. Zwei leere Glasflaschen werden an die Glastür geworfen, als gerade ein Treffen stattfindet.
Die Scheiben werden beschädigt, verletzt wird glücklicherweise niemand. Das Lokal wurde bereits vor fast genau einem Jahr Ziel eines ähnlichen Angriffs.
Die Betroffenen vermuten einen Einschüchterungsversuch der rechten Szene hinter dem Angriff.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-11-03 00:00:00

NS-verharmlosende twitter-Einträge in BVV

In der Neuköllner BVV setzt der AfD-Abgeordnete Schröter zwei Einträge bei twitter zu einem Abstimmungsvorgang ab.
Dabei bezeichnet er die Abgeordneten der anderen Parteien als die neuen Nazis.
Die tweets wurden kurz darauf gelöscht, screenshots liegen jedoch vor.

Quelle: 
Register Neukölln, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin
Datum: 
2019-09-25 00:00:00

"Schutzzone"-Aktion in Rudow

Mehrere Neonazis der Berliner NPD führten weitere „Schutzzone“-Aktion im Süden von Neukölln durch. Inhalt der Kampagne ist es „Schutzzonen“, ausschließlich für Deutsche einzurichten, da angeblich die innere Sicherheit durch „importierte Kriminalität“ bedroht sei. Die Gruppe zeigt sich auf Fotos dabei unter anderem bei den U-Bahn-Stationen Rudow und Lipschitzallee.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-08-19 00:00:00

"Schutzzone"-Aktion in Rudow

Mehrere Neonazis der Berliner NPD führten eine weitere „Schutzzone“-Aktion im Süden von Neukölln durch. Inhalt der Kampagne ist es „Schutzzonen“, ausschließlich für Deutsche einzurichten, da angeblich die innere Sicherheit durch „importierte Kriminalität“ bedroht sei. Fotos zeigen die Gruppe Männer unter anderem bei der U-Bahn-Station Rudow.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-10-06 00:00:00

NS-verharmlosender Spruch auf Lieferwagen in Rudow entdeckt

Im Juli, das genaue Datum war leider nicht mehr erinnert, entdeckten Zeug*innen an einer Ampel auf einer Autotür eines weißen Lieferwagens in Frakturschrift: "Führerhaus - Fahrer spricht deutsch".

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-07-17 00:00:00

Hakenkreuz auf Verteilerkasten in Rudow

Auf einem Verteilerkasten nahe der U-Bahn-Station Rudow, am Neudecker Wg, wird ein Hakenkreuz entdeckt, das auf einen Verteilerkasten geschmiert wurde.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-10-29 00:00:00

Hakenkreuz und islamfeindliche Parole an Bushaltestelle in Rudow

An der Bushaltestelle Neuköllner Str./ Zwickauer Damm wird ein auf die Sitze geschmiertes Hakenkreuz entdeckt. Daneben ist eine islamfeindliche Parole geschmiert.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-10-29 00:00:00

Hakenkreuze an Bushaltestelle

An der Bushaltestelle Buschkrug der Linie 171 werden zwei Hakenkreuze entdeckt, die auf die Sitze geschmiert wurden.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-10-29 00:00:00

Rassistische Beleidigung in Nordneukölln

Ein Mann spricht eine Gruppe vor einem Lokal in der Emser Straße an. Er fragt wiederholt woher sie denn kommen und erzählt dass er in der Galerie Körnerpark weggeschickt wurde, weil er den Hitlergruß zeigt. Als die Gruppe ihn daraufhin bittet zu gehen, reagiert er aggressiv und fängt an sie rassistisch zu beschimpfen.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2019-06-09 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Neukölln