Friedrichshain-Kreuzberg

Register Friedrichshain-Kreuzberg

Fahrkartenkontrolleur rassistisch beleidigt und angegriffen

Gegen 16.30 Uhr wird ein 37-jähriger Fahrkartenkontrolleur in der U-Bahn am Kottbusser Tor von einem 46-jährigen Fahrgast rassistisch beleidigt und angegriffen.

Quelle: 
ReachOut Berlin
Datum: 
2019-06-12 00:00:00

Frau in der Warschauer Straße rassistich beleidigt und in den Bauch getreten

Gegen 4.00 Uhr wird eine 26-jährige Frau in der Warschauer Straße von einem 30-jährigen Mann rassistisch beleidigt, bespuckt und in den Bauch getreten. Die 26-Jährige wollte einen Streit zwischen dem Angreifer und einer Frau schlichten.

Quelle: 
ReachOut Berlin
Datum: 
2019-06-10 00:00:00

Frau in der Warschauer Straße rassitsich beleidigt und in den Bauch getreten

Gegen 4.00 Uhr wird eine 26-jährige Frau in der Warschauer Straße von einem 30-jährigen Mann rassistisch beleidigt, bespuckt und in den Bauch getreten. Die 26-Jährige wollte einen Streit zwischen dem Angreifer und einer Frau schlichten.

Quelle: 
ReachOut Berlin
Datum: 
2019-06-10 00:00:00

Fake-Wahlaufkleber auf Spielplatz in Kreuzberg

Auf dem Spielplatz „Schöneberger Wiese" des Gleisdreickparks wurde ein Fake-Wahlaufkleber entdeckt und entfernt: „Dieselfahrer sofort enteignen. Nur mit uns. Grünes Bündnis"

Quelle: 
Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2019-09-05 00:00:00

Rechte Selbstdarstellung am Ostkreuz

Gegen 17:30 Uhr hielt sich ein Mann am Bahnhof Ostkreuz auf. Er trug ein auffälliges rotes T-Shirt mit dem Aufdruck „Freiheit für alle Nationalisten“ und auf seinen Armen waren gut sichtbar diverse Nazi-Tattoos (u.a. schwarze Sonne) zu erkennen.

Quelle: 
Register Marzahn-Hellersdorf
Datum: 
2019-09-10 00:00:00

"Schutzzonen-Streife" am Ostkreuz

Eine "Schutzzonen-Streife" wurde nach eigenen Angaben auf ihrer Facebook-Seite am Bahnhof Ostkreuz aktiv.
Die "Schutzzonen-Kampagne" wurde von der NPD 2018 ins Leben gerufen, vermutlich nur mit dem Zweck eine Medienöffentlichkeit gegen die wachsende Bedeutungslosigkeit der Partei zu erlangen. Das "Schutzangebot" der NPD ist allerdings rassistisch aufgeladen. In ihrer Kritik an Polizei und Strafverfolgungsbehörden agiert die Partei offen antidemokratisch.

Quelle: 
Facebook
Datum: 
2019-08-03 00:00:00

Beleidigung mit homophobem Hintergrund

In der vergangenen Nacht gab es aufgrund einer Beleidigung mit homophoben Hintergrund einen Polizeieinsatz in Friedrichshain. Gegen 1.10 Uhr alarmierte ein 22-Jähriger die Polizei zur Warschauer Brücke und gab an, dass ihm auf der Brücke Höhe S-Bahn-Ausgang fünf Männer entgegen kamen. Aus der Gruppe heraus wurde er dann gefragt, ob er schwul sei. Nachdem er dies bejaht hatte, wurde er homophob beschimpft. Darüber hinaus trat ihm ein Mann aus der Gruppe das Handy aus der Hand. Anschließend flüchteten die Männer in Richtung Frankfurter Tor.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 2006
Datum: 
2019-08-17 00:00:00

Drei Männer an Schlafplatz angegriffen

An einem Schlafplatz in Friedrichshain wurden in der vergangenen Nacht drei Männer angegriffen und verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen schlief ein 30-Jähriger gegen 20.15 Uhr auf der Warschauer Brücke und wurde plötzlich aus dem Schlaf gerissen, als zwei Männer ihn schlugen und traten. Der Angegriffene wehrte sich gegen die beiden Männer. Ein Tatverdächtiger nahm dann eine Bierflasche und schlug sie einem 54-Jährigen auf den Kopf, woraufhin die Flasche zerbrach. Mit dem abgebrochenen Flaschenhals stach der Unbekannte dann einem dritten, 35-jährigen Mann in den Hals.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 2160
Datum: 
2019-09-06 00:00:00

Erst homophob beleidigt, dann angegriffen

Unbekannte beleidigten und griffen in der vergangenen Nacht ein schwules Paar in Kreuzberg an. Die beiden 25 und 29 Jahre alten Männer waren auf dem Gehweg der Admiralstraße zu einem Restaurant unterwegs. Vor dem Grillhaus trafen sie kurz nach Mitternacht auf drei Unbekannte, die das Paar sofort homophob beleidigten. Die beiden Männer versuchte daraufhin Abstand zu den Pöblern zu bekommen und liefen weiter. Die unbekannten Männer folgten dem Paar jedoch und attackierten es. Einer der Angreifer schlug dem 25-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 2186
Datum: 
2019-09-08 00:00:00

Sachbeschädigung in der Simplonstraße

An einem Laden in der Simlonstraße wurden mehrere rechte Aufkleber angebracht und eine Soli-Fahne zur Unterstützung der L34 abgerissen.

Quelle: 
Bürger*innen-Meldung
Datum: 
2019-09-01 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Friedrichshain-Kreuzberg