Charlottenburg-Wilmersdorf

Antisemitische Demonstration auf dem Kurfürstendamm

Auf der Demonstration der Palästinensischen Nationalen Arbeitskommission und der Palästinensischen Gemeinschaft in Deutschland am 18. Juli 2014 vom Adenauerplatz über den Kurfürstendamm zum Breitscheidplatz durch Charlottenburg mit über 1500 Teilnehmenden werden Holocaust relativierende Plakate mitgeführt und T-Shirts getragen. Eine Frau trug ein Plakat mit der Aufschrift „Stop doing what Hitler did to you“, mehrere Männer hatten den Slogan „Stop den Holocaust in Gaza“ auf T-Shirts.

Quelle: 
Jüdische Allgemeine 21.07.2014
Datum: 
2014-07-18 00:00:00

Gedenktafel beschädigt

In der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember 2014 wurde die Gedenktafel für Charlottenburger Gegner des Nationalsozialismus schwer beschädigt und unleserlich gemacht.

Quelle: 
Bezirksbürgermeister
Datum: 
2014-12-30 00:00:00

Antisemitische Zuschriften an die Botschaft Israels

Von Juli bis September gingen bei der israelischen Botschaft in Berlin zahlreiche antisemitische Briefe, Postkarten, E-Mails und Anrufe ein. Dies geschah anlässlich des Gaza-Israel-Kriegs. Auch auf der Facebookseite, über Twitter und Youtube wurden hasserfüllte Kommentare hinterlassen. Dabei wurde Israel mit dem Nationalsozialismus gleichgesetzt, der Völkermord an Jüd*innen befürwortet, die jüdische Religionsausübung als Ausdruck einer archaischen Kultur dargestellt. Dabei handelt es sich um modernen und israelbezogenen Antisemitismus nach 1945.

Quelle: 
taz 14.09.2014
Datum: 
2014-08-27 00:00:00

AfD Charlottenburg-Wilmersdorf unterstützt Pegida

Auf ihrer Facebookpage hat die Alternative für Deutschland, Bezirksverband Charlottenburg-Wilmersdorf (AfD), die völkische, rassistische und demokratiedistante Pegida-Bewegung in Dresden unterstützt. Dabei wurden die Demonstrationen in Dresden mit einer vermeintlich zunehmenden Angst vor dem Islam in Deutschland gerechtfertigt, was ein Zirkelschluss ist. Die AfD forderte in dem Posting "eine diesbezügliche Kehrtwende der deutschen Politik ein". Darunter wurde die Facebookseite der Pegida verlinkt und beworben.

Quelle: 
Facebook
Datum: 
2014-12-09 00:00:00

Kreistreffen der NPD

Am 16. September 2014 tagte der NPD-Kreisverband Charlottenburg-Wilmersdorf.

Quelle: 
Infoportal CW, Register CW
Datum: 
2014-09-16 00:00:00

Chemtrailgruppe in Charlottenburg (1)

Am 8. Januar 2015 fand ein Treffen der "Gruppe Blauer Himmel Berlin" im Restaurant "Rocco" am Witzlebenplatz, Ecke Kaiserdamm (nahe Lietzensee) statt. Der Reichsbürger-Aktivist Claus P. hielt einen Vortrag über die Auswirkungen des Friedensvertrags von Brest-Litowsk auf die vermeintliche Wiedereinführung der D-Mark samt -auferstehung des Deutschen Reichs in Polen im April 2015. Der als Holocaust-Leugner verurteilte Reichsbürger Iwan G.

Quelle: 
Register CW, Plakat/Aushang
Datum: 
2015-01-08 00:00:00

Hakenkreuz in Auto geritzt

Am 3. Januar 2014 stellte eine 33-jährige Frau fest, dass in ihre Autohaube ein Hakenkreuz eingeritzt worden war. Außerdem war der Autolack an der Beifahrer*innenseite eingekratzt worden. Sie ist nach Polizeiangaben ein aktives Mitglied der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. Das Auto stand zu diesem Zeitpunkt in der Uhlandstraße in Charlottenburg. Gegen halb drei am selben Tag erstattete sie Anzeige bei der Polizei.

Quelle: 
Kölner Stadt-Anzeiger 05.01.2015, Berliner Zeitung 06.01.2015, Polizeimeldung vom 03.01.2015 Nr. 0031, Bezirksintegrationsbeauftragter
Datum: 
2015-01-03 00:00:00

Pegida-Schriftzug an Piratenbüro

In der Nacht zum 31. Dezember 2014 wurde die Glasfassade des Abgeordnetenbüros von Martin Delius und Simon Weiß (beide MdA, Piratenfraktion) mit dem Schriftzug "Peqida Links Faschisten Stoppen" (Fehler wie im Original) beschrieben. Die "Pegida" sind eine Demonstrationsbewegung aus Dresden. Auf ihren Massendemonstrationen werden rassistische und demokratieskeptische Positionen vertreten. Neun Tage zuvor, am 22. Dezember 2014, gab es am Rande einer Pegida-Demonstration einen rassistisch motivierten Angriff, bei dem eine junge Frau verletzt wurde.

Quelle: 
@martindelius 31.12.2014, Neues Deutschland Online 31.12.2014, Polizeimeldung vom 01.01.2015 Nr. #0002, Berliner Woche 05.01.2015
Datum: 
2014-12-31 00:00:00

AfD-Veranstaltung im Ratskeller Charlottenburg

Die Alternative für Deutschland, Bezirksverband Charlottenburg-Wilmersdorf veranstaltete einen Vortragsabend zum Thema TTIP in Ratskeller Charlottenburg am 20. November 2014. Referent war der Rechtsanwalt Manuel Feise, der auch Mitglied der Landesschiedskommission der AfD und dem Bezirksverband angehört. Der Ratskeller befindet sich im Gebäude des Rathauses Charlottenburg in der Otto-Suhr-Allee 100.

Quelle: 
Register CW, Facebook
Datum: 
2014-11-20 00:00:00

AfD-Stammtisch in Wilmersdorf

Die Alternative für Deutschland, Bezirksverband Charlottenburg-Wilmersdorf veranstaltete am 27. November 2014, 19 Uhr einen "Stammtisch" im art'otel in der Lietzenburger Straße 89 in Wilmersdorf. Das Thema der Veranstaltung ist Asylpolitik.

Quelle: 
Register CW, Facebook
Datum: 
2014-11-27 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Charlottenburg-Wilmersdorf