Charlottenburg-Wilmersdorf

Dienstagsgespräch in Charlottenburg-Wilmersdorf

Am 02. April 2019 um 19:30 Uhr fand ein Dienstagsgespräch statt. Die Veranstaltung nannte sich „Gesprächskreis auch für politisch nicht ganz korrekte Kommunikation“. Der Ort blieb unbekannt. Laut Ankündigung referierte Karl Richter, ehemaliger Chefredakteur der „Nation und Europa“ zum Thema: „Kann man noch AfD wählen? – Eine kritische Bestandsaufnahme“. Die Nation und Europa (NE) war eine rechtsextreme Monatszeitschrift mit zum Teil antisemitischer Ausrichtung, die 2009 eingestellt wurde.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-04-02 00:00:00

Dienstagsgespräch in Charlottenburg-Wilmersdorf

Am 12. März 2019 um 19:30 Uhr fand ein Dienstagsgespräch statt. Die Veranstaltung nannte sich „Gesprächskreis auch für politisch nicht ganz korrekte Kommunikation“. Der Ort blieb unbekannt. Es referierte der NPD-Parteivorsitzender Frank Franz zu dem Thema „Festung Europa – Schutzzone Deutschland“. Eingeladen hatte Bärgida auf ihrer Website. Organisator ist der ehemalige Republikaner- und NPD-Funktionär Hans-Ulrich Pieper. Die Dienstagsgespräche sind sind eine extrem rechte Veranstaltungsreihe, die seit den 1990ern in Charlottenburg-Wilmersdorf stattfinden.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-03-12 00:00:00

Verschwörungsideologisches Treffen in Charlottenburg

Am 07. April 2019 fand ein verschwörungsideologisches Treffen der Gruppe Blauer Himmel Berlin in Charlottenburg im Rastaurant Ziko's Grill in der Kaiser-Friedrich-Straße Ecke Pestalozzistraße statt. Dabei ging es um vermeintliches Geo-Engineering, klimaskeptische Annahmen und verschwörungsideologische Behauptungen. Es werden reichsideologische Thesen besprochen und pseudomedizinische Methoden zur vermeintlichen Heilung von Krebs, Parkinson, Alzheimer und Diabetis durch einfache Natur-Extrakte vorgestellt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-04-07 00:00:00

Verschwörungsideologisches Treffen in Charlottenburg

Am 03. März 2019 fand ein verschwörungsideologisches Treffen der Gruppe Blauer Himmel Berlin in Charlottenburg im Rastaurant Ziko's Grill in der Kaiser-Friedrich-Straße Ecke Pestalozzistraße statt. Dabei ging es um vermeintliches Geo-Engineering, klimaskeptische Annahmen und verschwörungsideologische Behauptungen. Es werden reichsideologische Thesen besprochen und pseudomedizinische Methoden zur vermeintlichen Heilung von Krebs, Parkinson, Alzheimer und Diabetis durch einfache Natur-Extrakte vorgestellt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-03-03 00:00:00

NPD-Aufkleber in Charlottenburg

Am 09. April 2019 wurden an der Ecke Fasanenstraße Hertzallee, im Umfeld des TU Campuses vor der Hauptbibliothek, ca. 35 NPD-Aufkleber entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Anlaufstelle AStA TU Berlin
Datum: 
2019-04-09 00:00:00

Hakenkreuz auf Briefkasten in Charlottenburg

Am 26. März 2019 wird in einem Wohnhaus in der Sybelstraße in Charlottenburg ein Hakenkreuz, das in einen Briefkasten geritzt ist, entdeckt. Die Bewohner_innen der dazugehörigen Wohnung sind neu in das Haus eingezogen.

Quelle: 
Berliner Register
Datum: 
2019-03-26 00:00:00

Rechte Aufkleber in Grunewald

Am 08. April 2019 werden im Umfeld des S-Bahnhofs Grunewald Aufkleber eines extrem rechten Versandhandels, die antifaschistisches Engagement diskreditieren, entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Berliner Register
Datum: 
2019-04-08 00:00:00

Massive antisemitische und rassistische Beleidigung und Bedrohung in Charlottenburg

Am 07. April 2019 beschimpfte und bedrohte ein Kneipenwirt in der Zillestraße in Charlottenbug zwei Gäste massiv antisemitisch und rassistisch. Der 54-jährige war gegen 20.40 Uhr in dem Lokal mit zwei Gästen in Streit geraten, er beleidigte sie dabei antisemitisch und rassitisch, zeigte den Hitlergruß und bespuckte einen Gast. Er wurde vorläufig festgenommen.

Quelle: 
rbb24 am 08.04.2019; Polizeimeldung vom 08.04.2019
Datum: 
2019-04-07 00:00:00

Rassistische Aufkleber in Charlottenburg

Am 07. April 2019 werden an der Kreuzung Kurfürstendamm Ecke Waitzstraße in Charlottenburg diverse Aufkleber der sogenannten Identitären Bewegung mit der Aufschrift „Refugees not welcome“ entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Antifa Recherche Südwest
Datum: 
2019-04-07 00:00:00

Antisemitische Pöbelei nach Bundesliegaspiel in Westend

Am 16. Februar 2019 kam es nach dem Bundesligaspiels Hertha BSC gegen Werder Bremen zu einer antisemitischen Pöbelei auf dem Coubertinplatz in Westend. Eine Gruppe von fünf Hertha-Fans befand sich kurz nach Abpfiff des Spiels auf dem Weg zur S-Bahn und regte sich über den Verlauf des Spiels und das Ausgleichtor durch Werder Bremen auf. Sie begannen immer wieder "Jude Bremen" zu grölen. Niemanden aus der Menge, außer die Meldenden, schien dies zu stören.

Quelle: 
RIAS Berlin
Datum: 
2019-02-16 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Charlottenburg-Wilmersdorf