Charlottenburg-Wilmersdorf

Rechte Aufkleber in Wilmersdorf

Am 24. April 2019 wurden auf Postkästen in der Bregenzer Straße Ecke Olivaer Platz in Wilmersdorf Sticker des rechten Mode-Labels „Cuneus Culture“ mit der Aufschrift "bunt genug" entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-04-24 00:00:00

Rassistische Beleidigung in Charlottenburg

Am 13. April 2019 wurde ein Autofahrer in der Wilmersdorferstraße Ecke Pestalozzistraße in Charlottenburg rassistisch beleidigt. Gegen kurz vor 10 Uhr morgens wollte ein Autofahrer den kurzen Weg der Fußgängerzone überqueren, woraufhin ein Passant ihn anhielt und sich das Autokennzeichen aufschrieb. Der Passant sprach dabei abfällig über den Autofahrer, der in seinen Augen nicht deutsch aussah und sagte "Geh zurück in dein Land!". Der Autofahrer antwortete, dass er Deutscher sei und der Passant meinte daraufhin, dass er sich dafür schämen würde.

Quelle: 
Register Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2019-04-13 00:00:00

Rechter Aufkleber der JN in Wilmersdorf

Am 15. April 2019 wurde in der Brandenburgischen Straße Ecke Duisburger Straße in Wilmersdorf ein Aufkleber der Jungen Nationalisten, der Jugendorganisation der NPD, mit der Aufschrift "Kampf dem Kapital!" entdeckt und teilweise entfernt. Ca. zehn Meter weiter wurde ein "Klassenkampf" Grafitto angebracht.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-04-15 00:00:00

Rechter Aufkleber in Charlottenburg

Am 12. April 2019 wird am U-Bhf Bismarckstraße in Charlottenburg ein rechter Aufkleber entdeckt und entfernt.
Außerdem wurden antirassistische Aufkleber gezielt zerkratzt und entfernt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-04-12 00:00:00

Antsemitische Äußerungen am S-Bhf Zoologischer Garten

Am 13. April 2019 äußerte sich ein 64-jähriger Mann auf dem Bahnsteig des S-Bhfs Zoologischer Garten in Charlottenburg antisemitisch. Er wurde gegen 6.30 Uhr von BVG-Mitarbeiter_innen aufgefordert, den Bahnsteig zu verlassen. Da er der Aufforderung nicht nachkam, alamierten diese die Polizei. Bevor diese eintraf, äußerte er sich lautstark und für die umstehenden Personen hörbar antisemitisch. Er muss sich wegen des Verdachts der Volksverhetzung verantworten.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 0887
Datum: 
2019-04-13 00:00:00

Antisemitische BDS Kundgebung vor der Fruit Logistica in Westend

Am 06. Februar 2019 fand eine antisemitische Kundgebung des BDS-Berlin unter dem Motto "Kein Appetit auf die Früchte der Apartheid!" vor der FRUIT LOGISTICA auf dem Messegelände Berlin in Westend statt. Auf einem Transparent wird dazu aufgerufen "Boykottiert die Profiteure der israelischen Arpartheid: Mehadrin, Arava und Hadiklaim [...]".

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-02-06 00:00:00

Antisemitische BDS Kundgebung vor der Internationalen Tourismusmesse in Westend

Am 09. März 2019 fand eine antisemitische Kundgebung des BDS-Berlin vor der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) auf dem Messegelände Berlin in Westend statt. Es wurde ein Transparent mit der Aufschrift: "Israel: Holidays in the shadow of the apartheid-wall?" gezeigt und Flugblätter verteilt. BDS steht für "Boykott, Desinvestition, Sanktionen".

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-03-09 00:00:00

Massive rassistische Beleidigung und Bedrohung in Charlottenburg

Am 12. April 2019 wird in der Windscheidstraße in Charlottenburg ein 12-jähriger Junge von einem 60-Jährigen Mann massiv rassistisch beleidigt und bedroht. Gegen 14.40 Uhr begegneten sich die beiden auf dem Gehweg in der Windscheidstraße, der Mann beleidigte den Jungen rassistisch, bezeichnete sich selbst als Nationalsozialist und drohte dem Jungen er werde ihn "gleich vergasen". Der Junge alamierte die Polizei, die die Personalien des Mannes feststellte. Dieser bestritt seine Aussagen.

Quelle: 
Tagesspiegel vom 13.04.19, Antifa Westberlin via Twitter, Polizeimeldung Nr. 0884
Datum: 
2019-04-12 00:00:00

Dienstagsgespräch in Charlottenburg-Wilmersdorf

Am 08. Januar 2019 um 19:30 Uhr fand ein Dienstagsgespräch statt. Die Veranstaltung nannte sich „Gesprächskreis auch für politisch nicht ganz korrekte Kommunikation“. Der Ort blieb unbekannt. Eingeladen hatte Bärgida auf ihrer Website. Organisator ist der ehemalige Republikaner- und NPD-Funktionär Hans-Ulrich Pieper. Die Dienstagsgespräche sind sind eine extrem rechte Veranstaltungsreihe, die seit den 1990ern in Charlottenburg-Wilmersdorf stattfinden.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-01-08 00:00:00

Dienstagsgespräch in Charlottenburg-Wilmersdorf

Am 12. Februar 2019 um 19:30 Uhr fand ein Dienstagsgespräch statt. Die Veranstaltung nannte sich „Gesprächskreis auch für politisch nicht ganz korrekte Kommunikation“. Der Ort blieb unbekannt. Laut Ankündigung wurde ein Spielfilm über die deutsche Wehrmacht gezeigt, welche durch die Person des Hauptmanns heroisiert wird. Eingeladen hatte Bärgida auf ihrer Website. Organisator ist der ehemalige Republikaner- und NPD-Funktionär Hans-Ulrich Pieper. Die Dienstagsgespräche sind sind eine extrem rechte Veranstaltungsreihe, die seit den 1990ern in Charlottenburg-Wilmersdorf stattfinden.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2019-02-12 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Charlottenburg-Wilmersdorf