Charlottenburg-Wilmersdorf

Rechte Propaganda in Charlottenburg

Am 30. Mai 2018 wurden in der TU Mensa in der Hardenbergstraße Flyer der "#120db" Kampagne aus dem Umfeld der rechtsextremen Identitären Bewegung ausgelegt. Die "#120db" Kampagne nutzt die Debatte über sexualisierte Gewalt gegen Frauen, um rassistische und antimuslimische Inhalte zu verbreiten.

Quelle: 
Anlaufstelle AStA TU Berlin
Datum: 
2018-05-30 00:00:00

Verschwörungsideologisches Treffen in Charlottenburg

Am 07. Juli 2018 fand ein verschwörungsideologisches Treffen der Gruppe Blauer Himmel in Charlottenburg im Brauhaus "Lemke" nahe des Schloss Charlottenburg statt. Dabei sollte laut Ankündigung unter anderem über die EU als Motor der Vernichtung der weißen Rasse in Europa diskutiert werden und pseudomedizinische Methoden zur vermeintlichen Heilung von Krebs, Parkinson, Alzheimer und Diabetis durch Küchenmittel vorgestellt werden.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2018-07-07 00:00:00

Rechte Propaganda in Charlottenburg

Am 17. Juli 2018 wurden in der Gierkezeile in Charlottenburg mehrere Aufkleber der rechtsextremen Identitären Bewegung entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Register Tempelhof-Schöneberg
Datum: 
2018-07-17 00:00:00

Antisemitische Propaganda in Charlottenburg

Am 12. Juli 2018 wurden am Haupteingang des Hauptgebäudes der TU Berlin in Charlottenburg Aufkleber der Gruppe "Boykott, Desinvestition, Sanktionen" (BDS Berlin) gefunden. Darauf war "Boycott - Apartheit - made in Israel" zu lesen. Der Inhalt dieser Aussage ist eine Form von israel-bezogenem Antisemitismus.

Quelle: 
Anlaufstelle AStA TU Berlin
Datum: 
2018-07-12 00:00:00

Rechte Propaganda in Charlottenburg

Am 18. Juli 2018 wurde an der Straße des 17.Juni auf der Höhe des Charlottenburger Tors, ein Aufkleber der "#120db – Die Töchter Europas" Kampagne der rechtsextremen Identitären Bewegung entdeckt und entfernt. Die "#120db" Kampagne nutzt die Debatte um sexualisierte Gewalt gegen Frauen, um rassistische und antimuslimische Inhalte zu verbreiten.

Quelle: 
Anlaufstelle AStA TU Berlin
Datum: 
2018-07-18 00:00:00

Antisemitische Karikatur in Charlottenburg

Am 06. Juli 2018 wurde eine antisemitische Karikatur auf der Türschwelle eines koscheren Lebensmittelladens in Charlottenburg endeckt. Darauf zu sehen war der Kopf Putins, der eine Kippa mit Davidstern trug und auf dem Körper eines WM-Maskottchens saß, welches nach einem Totenschädel tritt. Diese Karikatur wurde auch vor weiteren Geschäften in der Gegend um den Kurfürstendamm gefunden.

Quelle: 
RIAS, Berliner Zeitung 09.07.2018
Datum: 
2018-07-06 00:00:00

Rechte Propaganda gegen den politischen Gegner in Wilmersdorf

Am 15. Juni 2018 wurde in der Bayerischen Straße ein Aufkleber der rechten Anti-Antifa entdeckt und entfernt. Der Aufkleber hat den politischen Gegner diffamiert.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2018-06-15 00:00:00

Rassistische Propaganda in Wilmersdorf

Am 21. Juni 2018 wurde an einer Rolltreppe an der U-Bahnstation Fehrbelliner Platz ein rassistischer Aufkleber der rechtspopulistischen Bärgida Bewegung entdeckt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2018-06-21 00:00:00

Rassistische Propaganda in Wilmersdorf

Am 18. Juni 2018 wurde am Hohenzollerndamm nahe des Fehrbelliner Platzes ein rassistischer Aufkleber der Jungen Alternative Berlin, der Jugendorganisation der Alternative für Deutschland, an einer Baustelle entfernt. Dabei werden sexuelle Übergriffe auf Frauen pauschal der Religion des Islam zugeschrieben.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2018-06-18 00:00:00

Rassistische Propaganda in Westend

Am 13.Juni 2018 wurde ein rassistischer Aufkleber der neurechten Ein-Prozent-Kampagne in der Masurenallee in Westend entfernt. Darauf stand auf Arabisch: "Geht nach Hause zurück."

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2018-06-13 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Charlottenburg-Wilmersdorf