Tempelhof-Schöneberg

Das Register in Tempelhof-Schöneberg hat am 1. August 2014 seine Arbeit aufgenommen.

Versuch eines rassistischen Angriffs auf 11-Jährigen

Gegen 17.45 Uhr wird ein 11-jähriger Junge in der Waldsassener Straße von einem 42-jährigen Mann rassistisch beleidigt. Der 42-Jährige versucht, den Jungen mit der Faust zu schlagen. Seine 30-jährige Begleiterin greift ein. Eine 43-jährige Zeugin ruft die Polizei.

Quelle: 
ReachOut Berlin, Polizei Berlin 05.11.2020
Datum: 
2020-11-04 00:00:00

Antimuslimischer Rassismus vor dem Commerzbank am Tempelhoferdamm

Als eine Frau aus der Bank rausgegangen ist und auf dem Gehweg gelaufen war, hat ein Mann, der entgegenkam und sie abwertend und angeekelt anschaute gesagt: "Dieses Aussehen!" und spuckte vor der Frau.

Quelle: 
Register Tempelhof-Schöneberg
Datum: 
2020-08-09 00:00:00

Diskriminierung am Arbeitsplatz im Nollendorfkiez

Im Nollendorfkiez wurde eine Person über längeren Zeitraum am Arbeitsplatz diskriminiert: rassistische, ablelistische und homophobe Kommentaren wurden von Vorgesetzten getätigt.

Quelle: 
GLADT e.V.
Datum: 
2020-03-01 00:00:00

Antisemitische Schmiererei mit Bezug zur Covid-19 Pandemie

Am 11.Juni wurde in Berlin-Schöneberg an der Rückseite des Busses 106 nach Schöneberg die Schmiererei "Corona => [Davidstern]: OK?" entdeckt.

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2020-06-11 00:00:00

Schmierereien am Gedenkzeichen

Am 16.05.2020 wurde eine gezielte Sachbeschädigung im Berliner Ortsteil Schöneberg entdeckt. An dem Gedenkzeichen für die Synagoge wurden rechtesextreme, antisemitische Schmierereien angebracht.

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2020-05-16 00:00:00

Antisemitische und verschwörungsideologische Schmiererei entdeckt

Am 07.05.2020 wurden in Berlin Tempelhof-Schöneberg verschwörungsideologische Schmierereien entdeckt. Auf einem Verteilerkasten war u.a. "Erwartet Gerechtigkeit! Wir vergeben nicht! Wir vergessen nicht! Verbrecher!!! (BRD)" und "[unkenntlich] = Corona = Ablenkung! Inside Job! 2020-2050 Operation unter falscher Flagge!" zu lesen. Des Weiteren stand dort "Lügner! [durchgestrichener Davidstern] Mörder! Mörder! Mörder! Zionisten! Bilder'berger'Group! Pizzagate!"

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2020-05-07 00:00:00

Fototafel am S- und U-Bahnhof Tempelhof mit mehreren antisemitischen Schmierereien entdeckt

Am 29. März wurden in Berlin-Tempelhof am S- und U-Bahnhof Tempelhof mehrere antisemitische Schmierereien entdeckt. Auf den großformatigen historischen Fototafeln sind Schriftzüge wie "Judenfreie Zone" oder "Free Palästina" in schwarzer Farbe angebracht. Außerdem wurde ein Hakenkreuz geschmiert.

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2020-03-29 00:00:00

Antisemitisches Othering mit Bezug zur Covid-19 Pandemie im Wohnumfeld

Am 23.03.2020 kam es in Berlin-Schöneberg zu einem antisemitischen Othering im Wohnumfeld. Die jüdische Betroffene hatte ihren Namen in einer Liste zur Nachbarschaftshilfe eingetragen. Der Täter ergänzte ihren Namen um "Corona" und fügte die Schmiererei "Dreimal klopfen" hinzu.
Bereits in der Vergangenheit kam es zu antisemitischen Vorfällen. So wurde kurz nach ihrem Einzug mehrfach das Namensschild der Betroffenen abgerissen.

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2020-03-23 00:00:00

Antisemitische Schmiererei in Berlin-Schöneberg

Im Berliner Ortsteil Schöneberg wurde die Fassade eines Hinterhofs mit der Parole "Juden raus" und einem spiegelverkehrtem Hakenkreuz beschmiert.

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2020-02-14 00:00:00

Schmierereien an Gedenkzeichen

Am 27. Januar wurde am Kaiser-Wilhelm-Platz in Berlin-Schöneberg der an das Vernichtungslager Trostenez erinnernde Schriftzug des Mahnmals „Orte des Schreckens“ beschmiert. Rund um Gedenktage kommt es vermehrt zu antisemitischen Vorfällen.

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2020-01-27 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Tempelhof-Schöneberg