Reinickendorf

Diskriminierung am Arbeitsplatz wegen Kopftuch

Eine Frau möchte nach Rückkehr aus dem Mutterschutz ihre Arbeit in der Abfertigung am Flughafen Tegel wieder aufnehmen, inzwischen trägt sie ein Kopftuch. Ihr Chef teilt ihr jedoch in einem Gespräch mit, dass sie mit Kopftuch nicht in der Abfertigung arbeiten dürfe. Die Frau fordert daraufhin schriftlich ein, dass sie mit Kopftuch ihre Arbeit wieder aufnehmen kann und bittet um eine Stellungnahme. Zum weiteren Fortgang liegen bisher keine Informationen vor.

Quelle: 
Wahlkreisbüro Hakan Taş
Datum: 
2015-03-09 00:00:00

Rassistische Beleidigung aus dem Auto

Als ein schwarzer Mann mit seiner Frau die Kreuzung am U-Bahnhof Holzhauser Straße überquert, öffnet ein Autofahrer das Fenster und schreit: „Es gibt hier keine Wohnungen für Euch.“ und „Verpisst Euch“. Als der Mann nachfragt, was das soll, und auch ein anderer Autofahrer als Zeuge anhält, sagt der Fahrer nur „Mein Auto ist weiß.“ und fährt weiter.

Quelle: 
Wahlkreisbüro Hakan Taş
Datum: 
2015-09-13 00:00:00

Rassistische Hetze im Wartesaal des Bürgeramts Heiligensee

Gegen 8 Uhr äußert ein Mann im Bürgeramt Heiligensee gegenüber den Mitwartenden rassistische Theorien und Drohungen, speziell gegen Geflüchtete und gegen Muslim*innen. Er sagte beispielsweise, dass er sein Maschinengewehr rausholen werde, wenn in der Jugendherberge in der Nähe seines Hauses Geflüchtete einziehen würden oder dass er nicht in Taxis von Muslimen steige.

Quelle: 
ver.di Jugendbildungsstätte Konradshöhe
Datum: 
2015-08-27 00:00:00

Sitzplatz im Bus verweigert

Im Bus X33 ein paar Stationen vor dem Rathaus Reinickendorf verweigerte eine Frau einer anderen Frau zunächst, sich auf den freien Platz neben ihr zu setzen und beschimpft diese dann beim Aussteigen als "blöde Ziege". Eine andere Frau verteidigte dieses Verhalten lautstark und empörte sich über "die vielen Ausländer".

Quelle: 
ver.di Jugendbildungsstätte Konradshöhe
Datum: 
2015-08-12 00:00:00

Antisemitische Schmiererei am Marktplatz Rollberge

An der Kreuzung Titiseestraße/Waldshuter Zeile sind mit Kreide auf den Boden verschiedene antisemitische und NS-verherrlichende Symbole und Codes gemalt worden, z.B. Hakenkreuze, die "88" (steht für "Heil Hitler"), ein Davidstern, "Jude" und "Sieg Heil". Am gleichen Tag fand dort ein Kiezfest statt.

Quelle: 
Jugendamt Reinickendorf
Datum: 
2015-06-13 00:00:00

Vortrag von Frauke Petry in Reinickendorf

Die AfD Reinickendorf und die AfD Charlottenburg-Wilmersdorf veranstalteten am 11.2.15 in den Seeterassen einen Vortrag mit Frauke Petry zu Familienpoltik.

Quelle: 
Register CW, MbR Berlin, Facebook
Datum: 
2015-02-11 00:00:00

Bedrohung in Oranienburger Straße

Ein Mann wird an der Ecke Oranienburger Straße/Wilhelmsruher Damm aus einem Auto heraus bedroht. Der Täter richtet seine ausgestreckte, als Waffe geformte Hand auf den Mann, als wollte er ihn erschießen.

Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2014-08-22 00:00:00

Passantin rassistisch beleidigt

Eine Frau wird an der Straßenkreuzung Eichborndamm/ Alt Wittenau beim Überqueren der Straße von einem Autofahrer rassistisch beleidigt.

Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2014-08-23 00:00:00

Rassistische Beleidigung am Eichborndamm

Eine Frau wird vor ihrem Wohnhaus von unbekannten Passanten rassistisch beleidigt.
Quelle: 
ReachOut
Datum: 
2014-08-31 00:00:00

Islamfeindliche Slogans

Am U-Bahnhof Paracelsiusbad werden innerhalb einer Woche mehrere isalmfeindliche Parolen mit Edding an Fahrkartenautomaten und Schautafeln geschrieben.  

Quelle: 
Berliner Register
Datum: 
2014-09-30 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Reinickendorf