Reinickendorf

Rassistischer Angriff durch Busfahrer in Reinickendorf-Ost

In Reinickendorf-Ost kam es zu einem rassistischen Angriff durch einen Busfahrer. Als eine 22-Jährige am Montag Morgen gegen 6:45 Uhr an der Septimerstraße Ecke Holländerstraße in einen Bus der Linie 128 stieg, kam es nach ihren Angaben zwischen ihr und dem Busfahrer zu Streitigkeiten. In deren Folge beschimfte der Fahrer die junge Frau rassistisch und schubste sie. Die 22-Jährige verließ daraufhin den Bus und stellte später Anzeige.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 2403 vom 09. Oktober 2019
Datum: 
2019-10-07 00:00:00

Treffen der Jungen Alternativen in Wittenau

Im AfD-Stammlokal in Wittenau fand ein Landeskongress der Jungen Alternative statt, wo nach Konflikten im Vorstand ein neuer, auf fünf Personen verkleinerter Vorstand, gewählt wurde.

Quelle: 
Register Reinickendorf
Datum: 
2019-06-30 00:00:00

"Flügel"-Treffen in Wittenau

Im AfD-Stammlokal in Wittenau fand ein Treffen des völkischen "Flügels" der AfD statt. Auf dem Podium saßen mehrere AfD-Politiker_innen aus dem Berliner Abgeordnetenhaus. Unter den mehr als 50 Gästen befand sich eine Berliner AfD-Bundestagsabgeordnete.
Ort: MAestral

Quelle: 
Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR)
Datum: 
2019-09-15 00:00:00

Rassistische Pöbelei in Reinickendorf-West

Ein Sozialarbeiter, seine Klientin und deren kleine Tochter standen vor der Hermann-Schulz-Grundschule (Kienhorststraße Nr. 57) in Reinickendorf-West und unterhielten sich auf Rumänisch, als sie rassistisch angepöbelt wurden. Plötzlich fuhr eine Frau mittleren Alters auf dem Fahrrad an ihnen vorbei und brüllte: "Redet gefälligst Deutsch!"

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2019-09-26 00:00:00

Antiziganistische Beleidigung durch Polizist in Reinickendorf

In der Nacht vom 12. auf den 13. September wurde eine Frau serbischer Herkunft von einer Einsatztruppe von etwa zehn bis 15 Polizist_innen in ihrer Wohnung aufgesucht. Vermutlich suchten diese einen Expartner der Frau, was allerdings gegenüber der Frau nicht kommuniziert wurde. Laut Aussage der Betroffenen wurde die Kommunikation sehr schnell, sehr laut. Im weiteren Verlauf habe der wortführende Polizist die Frau dann antiziganistisch beleidigt. Der Wortlaut war der Betroffenen zufolge: „Ihr Zigeuner seid ja alle gleich und lügt, wenn ihr den Mund aufmacht.“

Quelle: 
Meldung einer Einzelperson
Datum: 
2019-09-12 00:00:00

Antimuslimische Bedrohung in Reinickendorf

Eine muslimische Frau entdeckt an ihrem Auto einen Aufkleber mit der Aufschrift "Islamisierung? Nicht mit uns!" Das gezielte Anbringen des Aufklebers an ein Privatauto stellt eine Bedrohung die aus antimuslimischem Rassismus motiviert ist.

Quelle: 
Inssan
Datum: 
2019-02-25 00:00:00

Hitlergruß in Reinickendorf-West

An einer Supermarktkasse in der Ollenhauerstraße in Reinickendorf-West zeigte ein 41-jähriger Mann gegen 22:15 eine Weile lang den sogenannten Hitler-Gruß. Zwei anwesende Polizist_innen nahmen den Mann vorübergehend fest.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 0770 vom 2. April 2019
Datum: 
2019-04-01 00:00:00

Rassistischer Angriff in Wittenau

Gegen 21 Uhr wurden zwei Frauen im Alter von 28 und 37 Jahren im S-Bahnhof Wittenau von einem alkoholisierten 37-jährigen Mann aus rassistischer Motivation angegriffen. Die beiden Frauen saßen, in Begleitung zweier Säuglinge im Kinderwagen, auf einer Bank und unterhielten sich auf Türkisch. Die 28-Jährige wurde von dem Mann grob an der Schulter gefasst, geschüttelt und

Quelle: 
ReachOut, Meldung der Bundespolizei
Datum: 
2019-08-11 00:00:00

Blumensträuße gestohlen in Reinickendorf-Ost

Nach der Gedenkenveranstaltung an den Neonazimord an Beate Fischer stahlen Unbekannte die Blumensträuße, die am Tatort in der Emmenthaler Straße 97 in Reinickendorf-Ost abgelegt worden waren.

Quelle: 
NEA
Datum: 
2019-07-23 00:00:00

Neonazis gedenken Rudolf Hess in Reinickendorf

Zum Jahrestag des Todestages des Hitlerstellvertreters Rudolf Hess veröffentlichten Berliner Neonazis Fotos eines improvisierten Gedenkens, das in Reinickendorf stattgefunden haben soll. Unbekannte hatten zu diesem Zweck zwei Aufkleber mit dem Konferfei des Nationalsozialisten an eine Mauer geklebt und einige Blumensträuße davor abgelegt. Die Sträuße waren zuvor vom Gedenkort für Beate Fischer gestohlen worden, was daraufhin deutet, dass die Neonaziaktion bereits Ende Juli stattfand.

Quelle: 
NEA, Eigene Recherchen des Register Reinickendorf
Datum: 
2019-08-17 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Reinickendorf