Treptow-Köpenick

Register Treptow Köpenick

Facebook-Dokumentation Februar: "NPD Treptow-Köpenick"

Die NPD Treptow-Köpenick postete ca. 24 Beiträge und erreichte damit ca. 232 Interaktionen. Wie bereits im Vormonat stand der EU_Wahlkampf im Fokus der Beiträge. Ca. 9 von ihnen beschäftigten sich mit den rassistischen Forderungen der NPD auf Europaebene. Lokale Themen wurden in ca. 5 Beiträgen angesprochen. Hier wurde erneut über Kriminalität berichtet, wobei ausschließlich Taten dokumentiert wurden, die von Menschen ohne deutsche Staatsbürgerschaft begangen wurden, um so eine rassistische Feindkonstruktion voranzutreiben.

Quelle: 
Register Treptow-Köpenick
Datum: 
2019-02-28 00:00:00

Antisemitische Kundgebung in Adlershof

Vor den TV-Studios in Adlershof fand eine antisemitische Kundgebung gegen die Aufzeichnungen für den Eurovision Song Contest statt. Dieser findet in diesem Jahr in Ireal statt. Auf der Kundgebung wurde zum Boycott des ESC in Irael aufgerufen, der jüdische Staat als 'Apartheid' delegitimiert und es wurde durch die Parole "From the rive to the sea - Palestine will be free" das Existenzrecht Israels in Frage gestellt.

Quelle: 
RIAS
Datum: 
2019-02-22 00:00:00

Antisemitische Aufkleber in Baumschulenweg

In der Baumschulenstr. wurden 12 Aufkleber, die zum Boycott Israels aufrufen und auf denen der jüdische Staat als 'Apartheid' delegitimiert wird, entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2019-02-27 00:00:00

Facebook-Dokumentation Januar: "NPD Treptow-Köpenick"

Die NPD Treptow-Köpenick postete ca. 18 Beiträge und erreichte damit ca. 147 Interaktionen. Im Zuge des EU-Wahlkampfes behandelten ca. 6 Beiträge explizit dieses Thema, wobei die rassistischen Positionen des NPD-Abgeordneten im Vordergrund standen. Außerdem warben ca. 5 Beiträge für die rassistischen und teils neonazistischen Inhalte der NPD. Lokale Themen wurden nur in 2 Beiträgen gesetzt, wobei in einem Post zur Sperrung der Salvador-Allende-Brücke in einem Kommentar in rassistischer und verdrehender Weise die Migrationspolitik des Senates für die Sperrung verantwortlich gemacht wurde.

Quelle: 
Register Treptow-Köpenick
Datum: 
2019-01-31 00:00:00

Propaganda gegen politische Gegner_innen in der S46 (Grünau)

Am S-Bhf. Grünau wurde in der S46 ein Aufkleber der JN (Jugendorganisation der NPD), der sich gegen politische Gegner_innen richtete, sowie eine Schmiererei "FCK AFA" (Fuck Antifa) entdeckt und teilweise entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2019-03-05 00:00:00

Rassistischer NPD-Aufkleber in Johannisthal

Auf dem Parkplatz des Netto Discount im Segelfliegerdamm wurde ein rassistischer Aufkleber der NPD entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2019-03-12 00:00:00

Rassistische Aufkleber in Plänterwald

Im Plänterwald wurden 4 rassistische Aufkleber der extrem rechten Identitären Bewegung sowie 2 Aufkleber gegen den EU-Migrationspakt entdeckt und entfernt. In der Neuen Krugallee wurden 4 rassistische Aufkleber der extrem rechten 'EinProzent'-Bewegung entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2019-03-04 00:00:00

"Sieg Heil"-Rufe am S-Bhf. Baumschulenweg

In der Nacht war eine größere Gruppe Männer am S-Bhf. Baumschulenweg unterwegs und rief mehrfach "Sieg Heil".

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2019-02-17 00:00:00

Antimuslimische Propaganda in Baumschulenweg

Im Dammweg, Rodelbergpark und entlang des Britzer Verbindungskanals wurden insgesamt 20 zum Teil antimuslimische Aufkleber entdeckt und entfernt. Zudem wurde in der Südostallee die rassistische Parole "Nafris not welcome" geschmiert.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2019-02-15 00:00:00

Sig-Rune und neonazistischer Zahlencode in Pläterwald

Auf eine Bank im Pläterwald wurden eine Sig-Rune und die 88 (Code für Heil Hitler) geschmiert.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2019-02-15 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Treptow-Köpenick