Keltenkreuz

Das Keltenkreuz ist ein bei Nazis beliebtes Symbol.

Das Keltenkreuz stammt ursprünglich aus der mittelalterlichen sakralen Kunst im keltischen Kulturraum der britischen Inseln und Irlands. Es ist ein Kreuz mit einem langen Stützbalken und einem hoch liegenden Querbalken. Um deren Schnittpunkt ist ein Ring. Bei einer Variante des Keltenkreuzes sind beide Balken gleich lang. Diese Variante hatte die extrem rechte „Volkssozialistischen Bewegung Deutschlands / Partei der Arbeit“ (VSBD/PdA) als Emblem genutzt. Die Organisation ist verboten.

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass das öffentliche Verwenden des gleichschenkligen Keltenkreuzes ein verbotenes Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation ist. Dieser Straftatbestand ist auch erfüllt, wenn das Symbol einzeln, das heißt ohne konkreten Hinweis auf die verbotene Organisation, öffentlich verwendet wird.

Das Keltenkreuz heißt auch irisches Kreuz oder Hochkreuz.