November 2020: Neonazis am Volkstrauertag

https://berliner-register.de/sites/default/files/3weg_0.jpgNeonazis haben auch in diesem Jahr berlinweit den Volkstrauertag dazu genutzt, um gezielt an Wehrmachtssoldaten zu gedenken. Die NPD und der "III. Weg" besuchten dazu Friedhöfe, Kriegsgräberstätten und Denkmäler in Berlin. In Reinickendorf, Marzahn, Spandau, Mitte, Neukölln, Pankow und Lichtenberg legten die Neonazis Grabkerzen, Kränze und Plakate mit NS-Motiven nieder.

Die Fotos dieser Aktionen, unter anderem mit Fackeln, dokumentierten sie als Teil ihrer bundesweiten Kampagnen zum Volkstrauertag.

In Lichtenberg war die Kriegsgräberstätte in der Rummelsburger Straße wie bereits 2018 Ort einer Aktion des "III. Wegs". Hier fotografierten sich die Neonazis mit Facken und Kerzen und trugen nach eigener Aussage das "Treuelied des heiligen deutschen Reiches" vor.

Register: