Jahresbericht 2020 für Charlottenburg-Wilmersdorf

Der Jahresbericht des Registers Charlottenburg-Wilmersdorf für das Jahr 2020 ist erschienen. Darin werden die dokumentierten Vorfälle des letzten Jahres ausgewertet und Entwicklungen der rechten und neurechten Szene im Bezirk betrachtet.

Im Jahr 2020 wurden in Charlottenburg-Wilmersdorf mit insgesamt 276 Meldungen mehr rechte und diskriminierende Vorfälle als im Vorjahr dokumentiert (+15%). Die COVID-19-Pandemie hatte einen großen Einfluss auf den Alltag und das gesellschaftliche Zusammenleben vieler Menschen. Obwohl sich weniger Menschen im ÖPNV und auf offener Straße bewegten, kam es zu mehr rechter und diskriminierender Gewalt im öffentlichen Raum. Besonders die Zahl der Angriffe ist angestiegen (+65%). Dabei, sowie der Gesamtzahl der Vorfälle machte Rassismus wie in den Vorjahren das häufigste Motiv aus. Am deutlichsten stiegen Vorfälle mit dem Motiv gegen politische Gegner*innen der extremen Rechten an (+95%). Aus dem Ortsteil Charlottenburg wurde vermehrt extrem rechte Propaganda gemeldet, hier sitzen weiterhin wichtige Institutionen der Neuen Rechten.

Die bundes- und berlinweiten Proteste im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie ließen eine zunehmende Vereinnahmung durch die (extreme) Rechte erkennen, die sich auch im Bezirk widerspiegelte: Ab März 2020 kam es in Charlottenburg-Wilmersdorf zu einer Mobilisierung und Radikalisierung, die sich u.a. an verschwörungsideologischer Propaganda und Veranstaltungsreihen zeigte. Diese, sowie diskriminierende Vorfälle im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie, machten fast ein Viertel der Gesamtzahl an Vorfällen aus. Deutlich ist dabei der spezifische Rassismus gegenüber Personen, die als asiatisch gelesen werden. Die Instrumentalisierungen der Corona-Pandemie werden als Schwerpunktthema in der Broschüre ausgeführt.

Der Jahresbericht enthält außerdem einen Gastbeitrag der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin über die BVV Charlottenburg-Wilmersdorf, sowie ein Interview mit Aktiven eines Kiezbündnisses gegen Antisemitismus, Verschwörungsideologien und die extreme Rechte aus dem Bezirk.

Sie können sich den Jahresbericht 2020 hier online als PDF herunterladen, oder die Broschüre als Print-Version kostenlos bei uns bestellen. Schreiben Sie dafür bitte eine E-Mail an cw@register-berlin.de

Bei Nachfragen zu der Veröffentlichung oder den Zahlen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie können uns auch für Vorträge oder andere Veranstaltungen zum Thema (extreme) Rechte und Diskriminierung im Bezirk im Jahr 2020 anfragen.