Mitte

Register Mitte

Propaganda der Identitären Bewegung in Mitte

In Mitte, im Bereich Planckstraße, Am Weidendamm,Geschwister-Scholl-Str., Universitätsstraße, Georgenstraße, Dorotheenstr., Auf dem Gelände des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum in der Geschwister-Scholl-Straße, Unter den Linden vor dem HU Hauptgebäude sowie in der Reinhardtstraße wurden zahlreiche Sticker der Identitären Bewegung und der "Kampagne" 120db gesichtet und entfernt. Die Kampagne "120 Dezibel - der wahre Aufschrei" nutzt Gewalt gegen Frauen als Aufhänger, um antimuslimische und rassistische Inhalte zu verbreiten.

Quelle: 
Register Berlin-Mitte
Datum: 
2018-03-21 00:00:00

„Merkel muss weg!“-Demo in Mitte

18.30 Auftaktveranstaltung der „Merkel muss weg!“-Demo des rechtsextremen Veranstalters „Wir für Deutschland“ auf dem Dorothea-Schlegel-Platz am Bahnhof Friedrichstraße in Mitte, auf der zahlreiche rassistische und flüchtlingsfeindliche Plakate zu sehen sind.

Quelle: 
Register Berlin-Mitte
Datum: 
2018-03-26 00:00:00

Wolfsgruß in Berlin Mitte

Eine Person zeigt in Mitte den Wolfsgruß. Der Wolfsgruß ist ein Zeichen der türkischen faschistischen Grauen Wölfe.

Quelle: 
Sozialistische Jugend - Die Falken Landesverband Berlin
Datum: 
2018-03-22 00:00:00

LGBTIQ*-feindlicher Angriff in der U9

Eine 52-jährige Trans*-Frau wird gegen 16.40 Uhr in der U-Bahn Linie 9 vor dem U-Bahnhof Westhafen von einem unbekannten Mann, der in Begleitung eines anderen Mannes ist, aus LGBTIQ-feindlicher Motivation beleidigt und getreten.

Quellen:
Polizei Berlin, 7.03.2018
Tagesspiegel, 7.03.2018
queer.de, 7.03.2018

Quelle: 
Register Berlin-Mitte
Datum: 
2018-03-06 00:00:00

Hitlergruß auf rechtsextremer Demo "Nein zur GroKo" gezeigt

Während der rechtsextremen Demo "Nein zur GroKo" zeigten mehrere Demonstrationsteilnehmer den Hitlergruß.

Quelle: 
JFDA - Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e. V.
Datum: 
2018-03-03 00:00:00

Beleidigung und Bedrohung der Presse durch rechtsextreme Demonstrationsteilnehmer

Am Rande der rechtsextremen Demo "Nein zur Groko" kam es wiederholt zu Beleidigungen und Bedrohungen von Journalist*innen durch rechtsextreme Demonstrationsteilnehmer.

Quelle: 
JFDA - Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e. V.
Datum: 
2018-03-03 00:00:00

Rechtsextremer Aufmarsch "Nein zur GroKo" in Mitte

In Berlin sind am 03.03.2018 etwa 500 Rechtsextreme unter dem Motto “Nein zur Groko” vom Hauptbahnhof aus durch Mitte gezogen. Aufgerufen hatte das Netzwerk “Wir für Deutschland”, das seit 2016 regelmäßig rassistische Aufmärsche organisiert. Die Teilnehmenden, unter denen sich neben Anhänger*innen der AfD auch viele Neonazis befanden, skandierten Parolen wie “Nationaler Sozialismus – jetzt” und “Ruhm und Ehre der deutschen Nation”.

Quelle: 
JFDA - Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e. V.
Datum: 
2018-03-03 00:00:00

„Merkel muss weg“-Zettel im Wedding gefunden

Entlang der Osloer Straße und der Seestraße werden Zettel mit der Aufschrift „Merkel muss weg“ gefunden.

Quelle: 
Berliner Register via Twitter
Datum: 
2018-03-05 00:00:00

Bedrohung per E-Mail

Als Antwort auf einer Verteiler E-Mail einer Erwerbsloseninitiative antwortet ein Mitglied des Verteilers mit einer sozialdarwinistischen Morddrohung.

Quelle: 
Meldung durch Betroffene
Datum: 
2018-04-22 00:00:00

Rechtsextreme und antimuslimische Aufkleber am Hauptbahnhof

Am 31.03.18 wurden in Berlin-Mitte am Hauptbahnhof 3 Aufkleber des rechten/rechtsradikalen Spektrums entdeckt: einer mit dem Logo der "Identitären Bewegung", einer der "Identitären Bewegung" mit der Aufschrift „Heimatliebe ist kein Verbrechen“ und einer von pi-news mit der Aufschrift „Islamisierung stoppen".

Quelle: 
Registerstelle Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2018-03-31 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Mitte