Neukölln

AfD-Infostand in Britz

Die "Alternative für Deutschland" (AfD) führt einen Infostand am U-Bahnhof Britz-Süd durch.
Die AfD ist ein Sammelbecken unterschiedlicher Kräfte und Personen, die in Teilen rechtspopulistische, neurechte oder extrem rechte Positionen vertreten.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2017-11-08 00:00:00

AfD-Infostand in Gropiusstadt

Die "Alternative für Deutschland" (AfD) führt anlässlich der Bundestagswahl einen Infostand am U-Bahnhof Wutzkyallee durch.
Die AfD ist ein Sammelbecken unterschiedlicher Kräfte und Personen, die in Teilen rechtspopulistische, neurechte oder extrem rechte Positionen vertreten.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2017-06-17 00:00:00

Rassistische NPD-Flyer in Britz

Laut ihrer Facebookseite verteilt die NPD Neukölln in der Britzer Hufeisensiedlung Flyer mit der Aufschrift "Asylflut stoppen".

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2017-12-02 00:00:00

NPD-Sticker auf Stolperstein-Gedenkblättern in Britz

In der Onkel-Bräsig-Straße und in der Parchimer Allee verkleben Unbekannte an drei Orten NPD-Sticker auf Stolperstein-Gedenkblätter. Die Gedenkblätter weisen am jeweiligen Ort auf die Entwendung der Stolpersteine für Stanislaw Kubicki, Hans-Georg Vötter und Gertrud Seele am 6.11.2017 hin.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2017-12-03 00:00:00

NPD Neukölln auf Facebook: Rassistische Bilder und Beiträge

Im November postet die NPD größtenteils rassistische Beiträge. Geflüchteten und Migrant*innen wird das Recht auf ihre Existenz in Deutschland abgesprochen. Das Bestehen einer angeblichen "Flüchtlingsindustrie" wird moniert. In einem anderen Beitrag wird die Zahl der Abschiebungen als "katastrophal niedrig" beklagt. Außerdem fordert die NPD Neukölln, Türkisch-Unterricht in Kindergärten zu verbieten und hetzt gegen Migrant*innen, die als Polizeibeamt*innen tätig sind.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2017-11-30 00:00:00

NPD Neukölln auf Facebook: Rassistische Beiträge

Auf Facebook thematisiert die NPD Neukölln im Dezember vor allem "Ausländerkriminalität". Es wird behauptet, dass alle Migrant*innen und Geflüchteten kriminell sein. Um diese Behauptung zu belegen, werden selektiv Polizeimeldung mit nicht-deutschen bzw. nicht-weißen Täter*innen gepostet. Daran schließt sich die Forderung nach Ausweisung von Geflüchteten an. Auch das Gedenken an die Opfer des Terroranschlags am Breitscheidplatz wird für rassistische und antimuslimische Forderungen instrumentalisiert.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2017-12-31 00:00:00

Wehrmachtssoldaten-Tattoo in Nordneukölln

Ein Mann in den Neukölln Arcaden trägt gut sichtbar ein Tattoo am Hals, das einen Wehrmachtssoldaten zeigt. Der Mann ist Mitarbeiter einer Elektronikfirma und installiert die Weihnachtsbeleuchtung.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2017-11-29 00:00:00

Hakenkreuz in Nordneukölln

In der Karl-Marx-Str. ist an einem Casino ein Hakenkreuz und zusätzlich der Schriftzug "Türken" eingeritzt.

Quelle: 
Register Charlottenburg-Wilmersdorf
Datum: 
2017-10-25 00:00:00

Rechte Schmierereien in Nordneukölln

In der Boddinstraße ist ein Hakenkreuz mit dem Zusatz "Power" an eine Hauswand geschmiert.

Quelle: 
Register Charlottenburg-Wilmersdorf
Datum: 
2017-11-08 00:00:00

Antimuslimisches Graffito in Gropiusstadt

Am Eingang einer Schule in der Fritz-Erler-Allee wird das Graffito "Islam stoppen" entdeckt und übermalt.

Quelle: 
Register Neukölln
Datum: 
2017-07-17 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Neukölln