Charlottenburg-Wilmersdorf

Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

Am 15. September 2017 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine Mobilisierungsveranstaltung für den christlich-fundamentalistischen, ultrakonservativen und rechtspopulistischen „Marsch für das Leben“, ein Aufmarsch gegen die Selbstbestimmung von Frauen* und für Heteronormativität, statt. Anlässlich dessen referierte Hanne G. zum Thema „Elternbindung statt Krippenplatz“.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2017-09-15 00:00:00

Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

Am 14. Juli 2017 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung statt. Hinrich Rohbohm stellte sein Buch „Merkels Maske – Kanzlerin einer anderen Republik“ vor. Das Buch ist im Junge Freiheit Buchdienst erschienen. Er vertrat die These, Angela Merkel sei eine Reformkommunistin. Die Bibliothek des Konservatismus ist an einer konservativen Ideologiebildung und an einer Erneuerung des rechten Lagers im Sinne der Neuen Rechten interessiert, was dem liberalen Konservatismus der CDU unter Angela Merkel entgegensteht.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2017-07-14 00:00:00

Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

Am 29. Juni 2017 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung statt. Roger Scruton trug vor zum Thema „Nationale Identität, Globalisierung und Netzwelt“. Der paläokonservative Philosoph, der zur Oldright-Strömung zählt, referierte zur Bildung von Identitäten, insbesondere der nationalen Identität.
Die Bibliothek des Konservatismus ist an einer konservativen Ideologiebildung interessiert, in diesen Kontext ordnet sich der Vortrag ein.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2017-06-29 00:00:00

Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

Am 15. Juni 2017 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung statt. Dimitrios Kisoudis stellte sein Buch „Was nun? Vom Sozialstaat zum Ordnungsstaat“ vor. Das Buch erschien im teils neurechten Manuscriptum-Verlag Sein Vortrag richtete sich gegen den sozialen Wohlfahrtsstaat. Er befürwortete den autoritären starken, aber schlanken Staat, den er als Idealtyp befürwortete. Er lehnte sich dabei an den Staatsrechtler Ernst Forsthoff („Der totale Staat“, 1933 u.a. Werke) an.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2017-06-15 00:00:00

Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

Am 18. Mai 2017 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung statt. Der Ökonom Philipp Bagus stellte sein Buch vor: „Wir schaffen das – alleine! Warum kleine Staaten einfach besser sind“ (Autoren: Bagus, Marquart, Vorwort: Tichy). Er stellte eine Kleinstaaterei wie im 18.. und 19. Jahrhundert in deutschen Ländern der Europäischen Union entgegen. Er erläuterte dies anhand ökonomischer Beispiele. Kleinstaaterei befürwortete er.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2017-05-18 00:00:00

Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

Am 11. Mai 2017 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung statt. Der Philosoph Andreas Kinneging trug vor zum Thema: „Kritik der romantischen Vernunft – Grundzüge eines europäischen Konservatismus“. Der Philosoph stellte den Konservatismus in die Tradition der revisionistische Gegenaufklärung. Kinneging gehört dem neurechten Thinktank Center for European Renewal an.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2017-05-11 00:00:00

Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

Am 27. April 2017 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung statt. Erika Steinbach stellte ihr Buch „Flucht, Vertreibung, Mahnung – Menschenrechte sind nicht teilbare. Erfahrungen meines Lebens“ vor. Sie sagte, dass die Verbrechen in verschiedenen Diktaturen Europas im 20. Jahrhundert im Lichte der Auseinandersatzung mit den Verbrechen des Nationalsozialismus relativiert würden.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2017-04-27 00:00:00

Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

Am 20. April 2017 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung statt. Karlheinz Weißmann stellte sein Buch „Prophet der Deutschen – Martin Luther für junge Leser“ vor. Weißmann ist ein Vordenker und bedeutender Akteur der Neuen Rechten. Die Bibliothek des Konservatismus ist an einer konservativen Ideologiebildung und der Förderung der Neuen Rechten in diesem Sinne interessiert, in diesen Kontext ordnet sich der Vortrag ein.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2017-04-20 00:00:00

Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

Am 22. März 2017 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung statt. Gerd H. hielt einen Vortrag zum Thema: „Die soziale Wärme des Kapitalismus – die soziale Kälte des Wohlfahrtsstaats“. Er stellte dabei den sozialen Wohlfahrtsstaat infrage und behauptete, dieser zerstöre die traditionelle Familie. Zum einen ist dies eine sozialchauvinistische Perspektive, die als gesellschaftliche Antwort auf Armut allein die Bemühungen der Familie stellt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2017-03-22 00:00:00

Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

Am 9. März 2017 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung statt. Helmo Schwilk stellte sein Buch „Luther – Der Zorn Gottes“ vor. Schwilk ist Träger des Gerhard-Löwenthal-Preis der Förderstiftung Konservative Bildung und Forschung, die die Trägerstiftung der Bibliothek des Konservatismus ist. Schwilk ist Biograf des neurechten Vordenkers Ernst Jünger und Herausgeber von dessen Schriften.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2017-03-09 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Charlottenburg-Wilmersdorf