Treptow-Köpenick

Register Treptow Köpenick

Aufkleber der "Konservativen Aktion" in Baumschulenweg

Erneut wurden 5 Aufkleber der 'Konservativen Aktion' entdeckt und entfernt, diesmal an der Ecke Baumschulenstr./Kiefholzstr.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2018-02-10 00:00:00

Aufkleber der "Konservativen Aktion" in Baumschulenweg

An der Rolltreppe des S-Bhf. Baumschulenweg wurde ein Aufkleber der "Konservativen Aktion" enntdeckt und entfernt. Die Konservative Aktion bestand 1981 - 1989 als Verein und betätigte sich damals vor allem antikommunistisch und rassistisch.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2018-02-08 00:00:00

NPD-Aufkleber am S-Bhf. Schöneweide

An der Tram-Haltestelle S-Bhf. Schöneweide wurde ein Aufkleber der NPD entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2018-02-14 00:00:00

Neonazistischer Aufkleber im S-Bhf. Schöneweide

In der Halle des S-Bhf. Schöneweide wurde ein Aufkleber mit der Aufschrift "Good Night Left Side" entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2018-02-10 00:00:00

Geschichtsrevisionistisches Plakat in Friedrichshagen

Am S-Bahnhof Friedrichshagen hing ein Plakat mit geschichtsrevisionistischem Inhalt. Es bezog sich auf die Bombardierung Dresdens.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2018-02-10 00:00:00

JN-Aufkleber am S-Bhf. Köpenick

In der Halle des S-Bhf. Köpenick wurden 2 Aufkleber der JN (Junge Nationaldemokraten/ Jugendorganisation der NPD) entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2018-02-12 00:00:00

Neonazistische Propaganda in Köpenick-Nord

Im und in der Nähe vom Wongrowitzer Steig wurden drei Aufkleber der JN, ein Anti-Antifa-Aufkleber und ein "Nein zum Heim"-Aufkleber entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2018-02-10 00:00:00

Antiziganistische Vorurteile in Grundschulklasse

Eine Schülerin (bosnischer Herkunft) aus der 4. Klasse einer Willkommensklasse nahm an einer Klassenfahrt teil. Während der gesamten Fahrt fühlte sich das Mädchen von den Mitschüler_innen ausgeschlossen. Dementsprechend lief die Schülerin beim Ausflug in den Wald, alleine von der Gruppe isoliert und wurde anschließend im Wald zurückgelassen. Niemandem war aufgefallen, dass sie nicht mehr in der Gruppe war. Während der Essenszeiten musste sie alleine an einem separaten Tisch sitzen, da ihre Anwesenheit nicht erwünscht war. Eine Klassenkameradin schenkte ihr ein Spielzeug.

Quelle: 
Amaro Foro e. V.
Datum: 
2017-11-16 00:00:00

Antiziganistische Vorurteile im Jobcenter

Eine Sozialberaterin, die eine Familie rumänischer Herkunft beim Jobcenter begleitete, wurde von der Sachbearbeiterin über die Antragstellenden befragt: "Was machen sie hier in Deutschland, völlig unvorbereitet, ohne Plan?" Die in der Frage enthaltende Unterstellung, die Antragstellenden hätten keine Lebensidee und wären unvorbereitet, entspricht dem antiziganistischem Vorurteil des sorg- und disziplinlosen Lebenswandel.

Quelle: 
Amaro Foro e. V.
Datum: 
2017-11-28 00:00:00

Neonazistischer Aufkleber in Niederschöneweide

In der Brückenstr. wurde ein Aufkleber der JN (Junge Nationaldemokraten, Jugendorganisation der NPD) entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2018-02-05 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Treptow-Köpenick