Berichterstattung zu Charlottenburg-Wilmersdorf

Das Neue Deutschland berichtete am 3. Juli 2015 über die abgesagte Filmvorführung einer ukrainisch-nationalistischen Gruppe im Rathaus Charlottenburg. Dazu hat das Register Charlottenburg-Wilmersdorf Stellung bezogen:

Lea Lölhöffel begrüßt, dass der Bezirk auf die Kritik an der Veranstaltung nun reagiert habe, unterstrich aber zugleich die »besondere Pflicht« von öffentlichen Institutionen, den Hintergrund von in ihren Räumen angemeldete Veranstaltung im Vorfeld zu überprüfen. Es müsse unbedingt verhindert werden, dass rechte Gruppen die Seriosität eines Veranstaltungsortes, besonders eines Rathauses, für ihre Anliegen instrumentalisierten. Lölhöffel betreut die Registerstelle Charlottenburg-Wilmersdorf, …

Das Lokalblog Kiez im Blick stellte am 29. Juni 2015 die Arbeit des Register Charlottenburg-Wilmersdorf vor.